schwarz.jpg

© Kurier

Kolumnen
11/10/2019

Das Flugreise-Spiel

Einchecken, Koffer-Tags, Gepäck aufgeben - alles selbst machen am Airport macht Spaß. Oder so.

von Andreas Schwarz

Unlängst in Wien-Schwechat: 90 Punkte des fröhlichen Wir-basteln-uns-eine-Flugreise-Spiels geschafft.

Das Spiel geht so: Boardingpässe für den Familien-Trip daheim am Computer ausstellen – leicht. Am Automaten die Koffer-Tags (Zielort-Anhänger) ausdrucken – nach mehreren Anläufen erledigt. Am Kofferförderband die Koffer aufgelegt ... – „Na, andersrum, Sie müssen ja die Tags scannen!“, tönt die Stimme des zwischen vielen Spielteilnehmern hin und herwieselnden Spiele-Nothelfers. Bitte, funktioniert nicht – „Komisch, dass’s bei die andern Passagiere funktioniert!“ Die stehen ratlos Schlange, um den Ratgeber was zu fragen. Zwei Koffer machen sich dann auf die Reise, der letzte wird vom Förderband abgewiesen („Wenden Sie sich an einen besetzten Schalter“). Dort: „Sie haben sicher zu schnell gescannt.“ Nein. „Na ja, manchmal spinnt das System halt“ ...

Fliegen-Spielen macht Spaß. Nächstes Mal 100 Punkte. Schade, dass man im Flieger nicht auch selbst treten muss.

andreas.schwarz@kurier.at
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.