┬ę KURIER

Kolumnen

Cordon Hirt (2)

Was man noch eher nicht essen will

von Andreas Schwarz

11/15/2021, 04:00 AM

K├╝rzlich wurde an dieser Stelle moniert, dass das Cordon bleu a) aus der Schweiz stammt und per se eine kulinarische Niederlage ist, und dass wir selbiges b) ├╝ber das gerne servierte Hirten-Cordon bleu nur vermuten k├Ânnen, weil wir so einen Hirten mit Schinken-K├Ąse-F├╝llung eher nicht testen wollen.

Hirtenspie├č auch nicht, sagte dazu der Kollege mit humanit├Ąrer Ader, und der kann froh sein, dass er nicht in der ehemaligen DDR aufwuchs. Dort war n├Ąmlich Tote Oma eine beliebte Speise (Gr├╝tzwurst mit Sauerkraut und Salzkartoffeln). Beim Rollmops kann man froh sein, dass er tot ist und nicht mehr bellt, und ob man selbst als Schmalzgeb├Ąckliebhaber die in S├╝ddeutschenland wehenden Nonnenf├╝rzle unbedingt kosten muss, sei dahin gestellt.

Missverst├Ąndlich wie das Hirten Cordon sind auch die am Markt erh├Ąltlichen Bauern-Eier, die Kollege GUITAR gerne als solche aufspie├čt, nein, aufgreift, also falsch: erw├Ąhnt und fragt, ob man die m├Âgen muss.

andreas.schwarz@kurier.at

x

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Cordon Hirt (2) | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat