Kolumnen
11/10/2020

Börsen-Party

... und 95 Prozent der Österreicher sind wie immer nicht dabei

von Simone Hoepke

Selbst Noch-US-Präsident Donald Trump jubelt via Twitter ob der „großartigen Nachrichten“. Der Impfstoff komme bald, die Aktienkurse heben ab.

Den typischen Österreicher lässt letzteres kalt. Mit einer Aktie hat er so viel zu tun, wie Donald Trump mit einem eleganten Abgang im Weißen Haus. Um es positiv zu formulieren: 95 Prozent der Österreicher hatten gestern einen deutlich gesünderen Blutdruck als der durchschnittlich aufgeregte Börsianer. (Von vereitelten Anlegern abgesehen, die sich in den Allerwertesten beißen, weil auch diese Party ohne sie und ihre ausgeklügelte Anlagestrategie stattgefunden hat.)

Wobei das mit der Strategie nicht so einfach ist. Es gibt nichts, was so verheerend ist, wie ein rationales Anlageverhalten in einer irrationalen Welt, sagte schon John Maynard Keynes. Wird jeder bestätigen, der gestern viel Geld verbrannt hat. Etwa, weil er Aktien von Essenslieferanten für ein sicheres Investment gehalten hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.