© Kurier

Kolumnen
08/07/2019

Blöd gewummert

Im Iran gibt es Psycho-Tests für Tätowierte, die den Führerschein wollen. Bei uns gäb's noch andere Test-Kandidaten ...

von Andreas Schwarz

Im Iran müssen Tätowierte vor dem Führerscheinbezug zum psychologischen Test. Weil Tätowierung sei eine Art Selbstverletzung, die eventuell auf psychische Störungen hinweise. Sagt die Polizei.

Also das ist übertrieben. Gölte diese Küchenpsychologie auch bei uns, wären die Straßen leer.

Aber was psychische Störungen betrifft: Wenn so ein Seat/Golf/Opel daherkommt, der so tief gelegt ist, dass er fast unter der Erd’ fährt, möchte man dem Fahrer so einen Test Marke Iran gerne nahelegen. Dem Autobesitzer, der mit Kennzeichen à la XKKXK 7 glaubt, die Polizei narren zu können, auch. Vom Hummer-Fahrer, der am liebsten noch ein MG am Dach hätte, nicht zu reden.

Nur die Lenker, die sich mit einem Mega-Woover die Bässe mit 140 db um die Ohren jagen und Gebäude im Umkreis von 100 Metern zittern lassen, die brauchen keinen Test mehr – die sind definitiv blöd gewummert. Und können eher froh sein, dass sie nicht im Iran leben.