Kiku
03.11.2018

Sch... auf Mode-Diktate, trag deinen eignen Style

„100 % Coco“ ist am Eröffnungs-Wochenende des internationalen Kinderfilm-Festivals in Wien (17. bis 25. Nov. 2018) zu sehen.

Coco“, die natürlich in diesem Film nicht zufällig so heißt, kreiert ihren eigenen Style. Sie schlüpft nicht in vorgegeben cooles Jugend-Gewand, sondern stellt sie ihr Outfit, praktisch täglich wechselnd, immer selbst zusammen. Vieles davon ist aus dem Fundus von Mutter oder Oma - neudeutsch Vintage genannt. Und so manches schneidert sie sich selbst (um). In der neuen Schule ist sie damit jedoch DIE Außenseiterin. Insbesondere die Girls um Amanda, die eine Art Queen zu sein scheint, mobben sie, wollen sie fertigmachen, verlachen sie als „Clown“.

Um nicht ganz und überall ausgeschlossen zu sein, fügt sich Coco vordergründig in den uniformen Mainstream – um via Insta-Vlog hinter einer Tiger-Maske ihrem eigenen Stil weiter zu frönen. Damit schafft sie’s sogar in die Top-3 eines angesagten Online-Nachwuchs-Mode-Bewerbs. Und plötzlich meinen auch Amanda & Co. Sich an diesem Style orientieren zu müssen...

Insta und Online-Videos werden im Film aber nicht nur genannt, so manche Szene wirkt selbst wie ein Online-Video, in die verschiedene Emoticon-artige grafische Spielereien eingebaut sind - wovon es leider keine Pressefotos gibt ;(

0096-cococpw-hr.jpg

Bleib du selbst

Klar, geht nicht alles glatt, ein bisschen Spannung braucht’s auch noch, aber natürlich setzt sich die Message, bleib dir selber treu, folge deinem Herzen usw. durch ;)

„100 % Coco“ aus den Niederlanden wird am Eröffnungs-Wochenende des Jubiläums-Kinderfilmfestivals in Wien gespielt – die sehr überzeugende Hauptdarstellerin Nola Kemper wird zu Besuch sein.

Weltreisen in Filmen

Das 30. Internationale Kinderfilm-Festival (Wien: 17.  – 25. November 2018; danach in der Steiermark – siehe unten) lädt ein zu Kopfreisen durch 13 Länder auf vier Kontinenten, um unterschiedlichste Leben von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt kennenzulernen.

Eine der filmischen Reisen führt in die afghanische Hauptstadt Kabul: „The Breadwinner“ (Animationsfilm ab 12 Jahren. Im Programmheft des Festivals steht über diese irisch-luxemburgisch-kanadische Produktion nach einem Buch von Deborah Ellis: „Parvana lebt mit ihrer Familie in Kabul. Als ihr Vater ungerechtfertigter Weise verhaftet wird, ist das für sie, ihre Mutter und ihre Geschwister eine Katastrophe. Denn Frauen ist es in Afghanistan verboten, ohne männliche Begleitung auf die Straße zu gehen. Die Familie kann sich daher nicht einmal mit dem Notwendigsten versorgen.
Parvana schneidet kurzerhand ihr langes Haar ab, sucht Kleider ihres verstorbenen Bruders aus der Truhe und arbeitet als Botenjunge. So hält sie ihre Familie über Wasser. Aber wird sie auch den Vater retten können?“

breadwinner01.jpg

Der Bogen der Filme beim Festival reicht von Animations- und Spielfilme bis zu rockigen Musikfilmen. Ein Gutteil des Programms ist dem Thema Coming of Age gewidmet. Es gibt aber auch Filme für jüngere Kinder. Dazu zählt sicher auch der 20 Jahre alte/junge Eröffnungsfilm „Die 3 Posträuber“, der im Gedenken an die heuer verstorbene große Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger gezeigt wird. Nach ihrem gleichnamigen Buch wurde der Kinder-Krimi gedreht, dessen Regisseur Andreas Prochaska Gast der Eröffnung am Samstag (17. November 2018) ist.

3postraeuber01.jpg

Originalfassungen

Einerseits, weil es für die meisten der Filme keine Synchronfassung gibt und andererseits, um auch die Sprachmelodien anderer Länder und Kulturen unterschwellig hören zu können, setzt(e) das internationale Kinderfilmfestival von Anfang an auf Originalfassungen – die live im Kino deutsch eingesprochen werden. Manche haben auch englische oder deutsche Untertitel, aber schon nach wenigen Augenblicken tauchst du ein in das vielleicht ungewohnte Kinoerlebnis.

Kinderjury und Publikumspreis

Sieben Kinder zwischen elf und zwölf Jahren wirken heuer wieder als Jury. Die jungen Filmkritiker_innen vergeben am Ende des Festivals den Preis der Kinderjury und den UNICEF-Preis. Den beliebtesten Film des Festivals wählt das Publikum, das jeweils direkt nach einer Vorstellung mit der Eintrittskarte abstimmen kann.

Zum Geburtstag:  Kinotag bei freiem Eintritt
Die preisgekrönten Filme des Festivals sind am Samstag, 1. Dezember, bei freiem Eintritt im CINEMAGIC (Urania) zu sehen – als Geburtstagsgeschenk an das Kinderfilmfestival-Publikum.

Filmhefte

Zu den Filmen gibt es Filmhefte als Begleitmaterial für Lehrkräfte, Eltern und andere Filminteressierte. Die Filmhefte sind kostenlos an den Kinokassen erhältlich und stehen auf der Website zum Download zur Verfügung.

kif_18.jpg

Eintrittspreise

Einzelkarte: EUR 5,- (für Gruppen ab 3 Personen EUR 4, -). Ein Festivalpass für 10 Vorstellungen wird zum Preis von EUR 30,- angeboten und ist in allen Festivalkinos gültig. Damit soll auch kinderreichen Familien ein gemeinsamer Kinobesuch ermöglicht werden.

Festivalkinos

Wien: Cine Center, Cinemagic in der Urania, Votiv Kino

10. internationales Kinderfilm-Festival Steiermark: Graz, Liezen, Kapfenberg, Eibiswald: 24. November – 2. Dezember 2018

www.kinderfilmfestival.at

Follow @kikuheinz