Kiku
20.04.2018

Quiz-Show im TV-Format rund um Bücher

"Lese-Shows": Noch eine Aktion des Buchklubs der Jugend, die Lesen cool macht.

Eine zweite Aktion des Buchklubs, um Lesen ebenfalls auf ungewöhnliche Art cool zu machen, sind Lese-Shows nach dem Muster diverser TV-Quiz-Formate: Zwei Schulklassen, ein Buch, dreißig Fragen.
„Bist du dir wirklich sicher?“, fragt Moderatorin Tanja noch einmal. Ismail nickt betont lässig. Obwohl alle Augen auf ihn gerichtet sind, lässt sich der 11-Jährige nicht aus der Ruhe bringen. „Ich bin mir 100-prozentig sicher!“, grinst er. „Es ist Antwort A ... äh, nein, B!“ Alle lachen, aber es ist auch ein erschrecktes Luftschnappen im Raum zu hören. „Welche Antwort ist nun die richtige?“, will die strenge Moderatorin wissen. „A oder B? Weißt du es, Ismail?“ Sie richtet das Mikrofon auf ihn.

Ismail muss kurz verlegen lachen, aber in Sekundenschnelle ist er wieder der Coole: „Ja, weil ich ganz genau das Buch gelesen habe! Es ist Antwort B!“ Die Moderatorin akzeptiert die Entscheidung und ihr Quiz-Assistent loggt die Antwort ein. Für Sekunden ist es im Saal mucksmäuschenstill. Dann, endlich: Die Quiz-Wand zeigt Antwort B als die richtige an! Tosender Applaus, auch die Lehrerinnen lachen. Die nächste Quizrunde ist erreicht. Und Ismail? Der grinst. Ganz cool.

leseshow3_kati_bruder.jpg

Quiz-Studio

Vom 17. bis 20. April verwandelte sich die BücherBühne des Wiener KinderLiteraturHauses anlässlich der inzwischen bereits traditionellen „Buchklub Leseshow“ erneut in ein stimmungsvolles Quiz-Studio. Spannung, Aufregung, Vorfreude und ganz viel Spaß lagen nicht nur in der Luft, sondern waren in den Augen der Kinder. Rund 800 Schüler_innen aus mehr als 30 Wiener Pflichtschulklassen (dritte bis sechste Schulstufe) wollten heuer live dabei sein, wenn Lesen im wahrsten Sinne des Wortes zur Show wird. „Es ist bereits unsere dritte Leseshow und es ist immer wieder ein Highlight des zu Ende gehenden Schuljahres“, zeigt sich zum Beispiel Margit, Lehrerin an der Meidlinger VS Bischoffgasse, begeistert. „Es macht einfach riesigen Spaß!“

Ihre Schüler_innen der vierten Klasse liefern sich an diesem Tag einen spannenden Wissens-Schlagabtausch gegen die zweite Klasse der Ottakringer NMS Brüßlgasse. Wobei es bei der Leseshow nicht darum geht, besser zu sein als die anderen. Vielmehr steht das Miteinander und das gemeinsame Reflektieren des im Vorfeld gelesenen Buches im Mittelpunkt, betont Leseshow-Organisatorin Andrea Porkristl: „Bei uns treten die Klassen nicht gegeneinander an, sondern sie quizzen gleichzeitig. Trotzdem sind die Kinder natürlich stolz, wenn sie ihr Wissen unter Beweis stellen und möglichst viele Fragen richtig beantworten können.“

Die Leseshow selbst orientiert sich an klassischen Erfolgs-TV-Quizsendungen: Jedes Team muss insgesamt 15 Fragen zum gelesenen Buch beantworten, die auf einer Leinwand aufleuchten. Dabei gibt es jeweils vier Antwortmöglichkeiten. Weiß das dreiköpfige Team die richtige Lösung nicht, kann es auf den Fifty-Fifty-, Mikrofon- oder Publikumsjoker zurückgreifen. Wird eine Frage falsch beantwortet, fällt man auf die vorherige „Lesestufe“ zurück.

Hintergrund

Die Leseshow ist ein Gemeinschaftsprojekt des Stadtschulrates Wien und des Österreichischen Buchklubs der Jugend, das – in dieser Form – zum dritten Mal über die BücherBühne geht. Im Vorfeld müssen alle teilnehmenden Schüler_innen im Rahmen einer Klassenlektüre eines von vier Club-Taschenbücher des Obelisk-Verlags oder der Buchklub GORILLA-Taschenbücher lesen und sich damit ganz genau beschäftigen – denn um im 90-minütigen Lese-Quiz bestehen zu können, ist detailliertes Wissen Voraussetzung.

Die VS Bischoffgasse sowie die NMS Brüßlgasse entschied sich für Renate Welshs  „6 Streuner“, das mit viel Einfühlungsvermögen vom schweren Schicksal herrenloser Hunde erzählt.

Zu den Büchern gibt es Arbeitsmaterialien auf der Homepage

www.leseshow.at

www.buchklub.at