30 Jahre Schutz der Kinderrechte

© ECPAT Österreich

Kiku
11/20/2019

Menschenhandel: Ein Viertel sind Kinder

ECPAT Österreich weist auf noch immer sehr hohe Gewalt gegen Kinder und Jugendliche hin.

von Heinz Wagner

„Diese Woche steht international ganz im Zeichen von 30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention. Zusätzlich feiern wir in Österreich 30 Jahre Gewaltverbot in der Erziehung. Das sind zwei denkwürdige Jubiläen, die zu Recht als historische Meilensteine angesehen werden dürfen“, schreibt Astrid Winkler, die Geschäftsführerin von ECPAT Österreich (Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor sexueller Ausbeutung).

Tatsächlich habe sich einiges zum Besseren gewandt: „Immerhin 58 Staaten weltweit haben körperliche Züchtigung gesetzlich verboten. Ernüchternd jedoch ist, dass die Mehrheit der 193 UN-Mitgliedsstaaten diesen Schritt noch nicht oder nur teilweise umgesetzt hat.

Tatsächlich zeigen die weltweiten Zahlen, dass wir noch einen weiten Weg zu gehen haben“, so die Leiterin dieser Arbeitsgemeinschaft:  Mehr als eine Milliarde Kinder erleben bis zum 18. Lebensjahr Gewalt in unterschiedlichen Formen; rund 200 Millionen Kinder werden Opfer sexueller Übergriffe; Kinder mit Behinderungen erleben sogar viermal so häufig Gewalt und Missbrauch; rund 25 % der Opfer von Menschenhandel sind Minderjährige unter 18 Jahren.

https://www.ecpat.at/