Die beiden Erfinder mit Teilen für die Anlage

© Michael Wimberger, Jugend Innovativ/Montage: KiKu

Kiku
07/03/2020

Maschine erledigt langwierige, harte und gefährliche Arbeit

Sieger der Kategorie Engineering I im Wettbewerb Jugend Innovativ erfanden Turbinen-Wendeeinrichtung. Die ist einsatzbereit.

von Heinz Wagner

Die Matura ist geschafft. Fast gleichzeitig gelang Alexander Pirchl und Michael Wimberger ein vielleicht doch noch höher einzuschätzender Erfolg. Mit ihrer Erfindung, einer „Turbinen-Wende-Einrichtung“ gewannen sie eine der beiden Engineering-Kategorien des 33. Jugend-Innovativ-Bewerbs. Und nicht nur das, die Einzelteile ihrer Maschine, die viel und schwere Arbeit erspart, sind fertig, die konnten sie schon in einer Halle des Unternehmens Global Hydro Energy in Niederranna (ca. 50 km von Linz entfernt) besichtigen. „In Kürze“, so Wimberger zum Kinder-KURIER, „soll sie dann auch fertig zusammengebaut sein, da fahren wir wieder hin“, so der Absolvent der HTBLA Neufelden (Oberösterreich).

Wozu dient das Ding?

Was und wozu dient die Wende-Einrichtung? Um eine Turbine anzufertigen oder gegebenenfalls auch zu generalsanieren musst sie in der Produktionsstätte mehrmals hin und her gewendet werden. Das können bis zu 10-Tonnen-Geräte. Derzeit müssen das mindestens zwei Menschen mit Hilfe von Gurten bewerkstelligen. Mühsam, schwer und auch gefährlich. Als Vertreter des Unternehmens im Frühjahr 2019 in der Schule ihren Wunsch äußerten für diesen Zweck eine Hilfsvorrichtung zu haben, entschlossen sich die beiden Schüler innerhalb von wenigen Minuten, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. „Wir haben nicht gewusst, dass es so umfangreich und kompliziert werden wird“, gesteht Michael Wimberger in einem Interview mit dem Kinder-KURIER. „Aber wir haben nie ans Aufhören gedacht“, setzt er den Werdegang fort. Nach ungefähr vier bis fünf Monaten hatten sie ein grobes Konzept für eine Lösung. Mehrfache – damals richtige analoge (von Corona war noch lange keine Rede) – Treffen mit Vertretern des Unternehmens mit Besprechungen und Austausch von Skizzen und Ideen folgten. Schließlich ging’s in die konkrete Tüftelei, Konstruktionen am Computer, ein erstes Modell aus dem 3D-Drucker.

Modell aus dem 3D-DRucker

Am Computer konstruierte Turbinen-Wendeeinrichtung ...

...

Fertig produzierte Teile ...

...

Inmitten der Wendeeinrichtung fürTurbienen die beiden Schüler Alexander Pirchl und Michael Wimberger und ihr Lehrer Hubert Felhofer

Schon fertig

Mittlerweile sind alle Einzelteile für die Maschine, die zusammengesetzt 5 Meter lang, 2,1 Meter breit und knapp höher sein wird, fertig produziert. Corona brachte Verzögerungen, mittlerweile sind sogar alle Teile fertig lackiert, nur die Montage fehlt noch. Aber dann werden Turbinenhälften statt in zwei Stunden harter, gefährlicher Arbeit von der Wende-Einrichtung bestehend aus einer Dreheinheit mit einem Greifer für das Bauteil und entsprechenden Dreh- und Antriebsmechanismen in wenigen Minuten gedreht und gewendet sein. Die beiden Jugendlichen konstruierten die Maschine auch mit Rahmen und Dreheinheit, die größenverstellt werden kann – nicht jede Turbine eines Kleinkraftwerks – auf solche ist das Unternehmen spezialisiert – ist glich groß oder klein. Immer aber ordentlich schwer.

Follow@kikuheinz

In der Turbinenwendeeinrichtung wurden viele innovative Detaillösungen realisiert. Sie ist eine solide Ingenieurs-Leistung mit großem Potential für verschiedene Einsatzbereiche“.

Aus der Jury-Begründung
ji_engi_freespeech.jpg

Platz 2

FreeSpeech - Fernbetätigung eines Tracheostomaventils, HTL Anichstraße, Innsbruck, Tirol
Gerät für Kehlkopfkranke - eine subtile Fernbedienung für Sprechventile.

ji_engi_dijilog.jpg

Platz 3

Digitales Wartungsbuch für Labor-Analytiksysteme, HTL Mössingerstraße, Klagenfurt, Kärnten
Digitale System ersetzt bisher noch immer eingesetzte analoge Laborwartungsbücher.

ji_engi_perfex.jpg

Anerkennungspreise

PerFEX - Der Impuls Feuerlöscher, HTL 3 Rennweg, Wien
Für kleinere Einsätze in privaten Haushalten – PerFEX gibt einen kurzen Impuls aus Wasser und Druckluft ab. Das Wasser zerstäubt sich in Tausende feinste Tröpfchen und löscht die brennende Fläche effektiv und ressourcenschonend.

ji_engi_spectralvision.jpg

Spectral Vision - Visualisierung von Vermischungsprozessen, HTBLuVA Waidhofen/Ybbs, Niederösterreich
Effiziente und öffentlichkeitswirksame Anlage, um zu demonstrieren, was passiert, wenn sich zwei verschiedene Flüssigkeiten vermischen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.