Erde und Blumen für Kartonhäuser in der Schachtelstadt ...

© Heinz Wagner

Kiku
08/27/2020

Kinderstadt: Banken-Crash abgewendet

Am Donnerstag, dem vierten Tag von „Rein ins Rathaus“ 2020, drohte die Pleite der Kinderstadt-Bank. Jetzt zahlen alle ein bisschen mehr Steuern.

von Heinz Wagner

Tag vier der Kinderstadt in der Volkshalle und dem Arkadenhof des Wiener Rathauses. Jeden Tag Startgeld für jede und jeden – das war tags zuvor beschlossen worden. Donnerstag-Vormittag prüfte die gewählte Regierung, wie’s um die Finanzen steht. Der Überblick ist heuer schwieriger – wegen Corona gibt es keine Holli-Cent-Scheine, sondern nur Geldhefte – der Kinder-KURIER berichtete darüber bereits.

Und so drohte das Guthaben bei der Bank nicht mehr zu reichen, um alles – insbesondere alle Löhne – auszuzahlen. So brachte die Regierung den Vorschlag von Steuererhöhungen in die öffentliche Stadtrats-Sitzung mit den Abgeordneten aller Bereiche ein. Und fand dort eine Mehrheit. Auch die Bürgerinnen und Bürger schluckten die notwendige Maßnahme – viele finden gar nicht genügend Möglichkeiten, ihr ganzes Geld auszugeben.

Erweiterung der Schachtelstadt

Für mehr Freude sorgt aber ein zweiter Beschluss: Die Schachtelstadt bekommt mehr Grundfläche für den Hausbau aus Karton. Bisher finden sich so manche architektonische Meisterleistungen unter den Karton-Häusern. Am auffälligsten ist vielleicht das „Rathaus“ mit Säulen und Flügeltür zum aufrechten Reingehen – samt Verstärkungen innen, damit das hohe Haus auch stabil bleibt. In einem anderen – großen – Haus können dessen Erbauer_innen zwar „nur“ sitzen – das aber gemütlich – samt Inneneinrichtung mit Regalen. Und einem genialen Tür-Griff. Dafür verwendete das Trio, das seit Montag an dieser Unterkunft baut, einen der kompostierbaren Bio-Kunststoff-Becher. Loch in die Tür geschnitten, Becher durchgesteckt und angeklebt ;) Bei einem anderen Haus lassen sich diverse Seitenwände aus einer überdachten Terrasse hochklappen.

PS: Das Volksbegehren für Zinsen auf Sparbücher – der Kinder-KURIER berichtete am Mittwoch (26. August 2020) siehe Artikel hier gleich unten – hatte Donnerstag noch nicht genügend Unterstützer_innen. Vielleicht geht es sogar noch im Jahr 2021 weiter.

Zur ersten Ausgabe der Kinderstadt-Zeitung 2020 geht es hier.

Zur zweiten Ausgabe der Kinderstadt-Zeitung 2020 geht es hier.

Zur Ausgabe von Tag 3 (Mittwoch) geht es hier.

Zur vierten Zeitung - Donnerstag - geht es hier.

Die fünfte Ausgabe - auch mit vielen Beiträgen, die nicht in der gedruckten Nachmtitags-Ausgabe erscheinen konnten - gibt es hier.

Zu allen Ausgaben - gesammelt - samt den Plakaten der Kandidat_innen aller fünf Wahlen und jenen der fünf Regierungen geht es hier.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.