Kiku
21.09.2018

Ich hätt‘ dir sicher geholfen!

In „Parole Haifisch“ spielen zwei Schauspielfreundinnen über ihre Kindheit – und werden zu diesen Kindern.

Eng und vertraut aneinander gelehnt sitzen die beiden Darstelllerinnen, Regisseurinnen und Erfinderinnen des Stücks „Parole Haifisch Janina Sollmann und Gabi Wappel im Bühnenhintergrund während das Publikum den kleineren Saal im Dschungel Wien betritt. Sie blättern und lesen in einem Buch, fallen aber gar nicht einmal sehr auf. Die Aufmerksamkeit auf sich zieht ein aufgeblasener Orca mit blauer Leuchtkette, der zentral über der Bühne hängt. Nicht ganz so stark sticht ein aufgeblasener Clownfisch hinter der letzten Sitzreihe ins Auge.

Mit Beginn des Stückes wird auch das Buch sichtbar – ein bebildertes über Haie. Janina und Gabi – so heißen sich auch im Stück – beginnen über Kindheitserlebnisse zu erzählen. Ob sie wahr sind? „So wie alle Geschichten, die du immer und immer wieder in deinem Leben erzählst“, verrät Janina Sollmann nach der Vorstellung dem Kinder-KURIER. Also, im Kern ja, kann sein, dass mitunter das eine oder andere ausgeschmückt oder aufgeblasen worden ist.

parole_haifisch_c_theresa_pewal_12.jpg

"Ich kann auch nicht singen!"

Das wichtigste, verbindende der beiden Kindergeschichten: Beiden wurde von den jeweiligen Lehrerinnen vorgehalten, dass sie nicht singen könnten. Das aber noch viele wichtigere: Beide sagen dabei und bei anderen Missgeschicken, dass sie einander helfen hätten können und das sicher auch getan hätten, wären sie in derselben Stadt und derselben Klasse gewesen.

Aus den beiden abwechselnd glaubhaft geschilderten Erlebnissen lässt sich stets auch wirklich diese tiefe Freundschaft und die Hilfsbereitschaft hör- und sichtbar spüren. Und sie singen beide inbrünstig aus Herzenslust – wirklich gewöhnungsbedürftig ;)

Vor allem für diese Passagen bekommen sie nach der Premierenvorstellung immer wieder Zuspruch Erwachsener, denen es als Kinder kaum anders ergangen ist.

parole_haifisch_c_theresa_pewal_4.jpg

Nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen

Was aber wäre eine wirkliche Freundschaft, wenn es nicht auch hin und wieder krachen würde. Janina fühlt sich von Gabi dominiert, wenn diese sie vermeintlich dazu zwingt ein Hai zu sein, damit sie zeigen könnte, wie sie sich gegen einen solchen wehre: Furchtlos direkt ins Auge schauen und lautstark zu verstehen geben: „Ich schmecke scheußlich!“ Dabei wollte die Janina doch viel lieber ein Dracula sein!

Wie auch immer, natürlich löst sich der Wickel auf, frisch-fröhlich tauchen beide in Meerestiefen ab – mit so manchen Leuchtdrähten bevor sie ihr immer wieder authentisch wirkendes Kinderspiel beenden, weil sie Hunger verspüren...

parole_haifisch_c_theresa_pewal_11.jpg

Infos: Was? Wer? Wann? Wo?
 

Parole Haifisch
schallundrauch agency
Performance, 50 Minuten, ab 6 J.

Konzept, Regie, Performance: Janina Sollmann, Gabriele Wappel
Regieassistenz: Sara Wilnauer
Raum, Licht, technische Leitung: Silvia Auer
Forelle und Kostümberatung: Anna Panzenberger
Dramaturgische Beratung: Frans Poelstra
Musikalisches Coaching: Sebastian Radon

Wann & wo?
2. bis 6. Oktober 2018
20. bis 24. November 2018

Dschungel Wien
1070, MuseumsQuartier
(01) 522 07 20-20
www.dschungelwien.at
http://www.schallundrauchagency.at/

Follow @kikuheinz