Hasan und Berivan

© Ernö Mlekov/SchauTV

Kiku
01/19/2019

Es macht viel Spaß und man kann dabei auch lernen

Interviews mit vier Kindern der ForscherInnen-Werkstatt Deckergasse (Wien-Meidling).

von Heinz Wagner

Berivan ist vor allem der Versuch „Wassermusik“ im Gedächtnis hängen geblieben. „Wir haben in Gläser verschieden viel oder wenig Wasser reingegeben, den Finger nass gemacht und sind damit am Glasrand herumgefahren. Das hat verschiedene Töne ergeben. 

Hasan fand die Backpulver-Rakete „cool, weil sie wirklich wie eine Rakete hoch fliegt.Ich mag Astronomie. Auch zu Hause mach ich viele Experimente. D ForscherInnen-Werkstatt macht mehr Spaß als der restliche Unterricht.“

itv_nur_benjamin.jpg

Nur macht das Experimentieren Spaß „und man kann auch mehr lernen dabei“. Sie, die beim KiKu-Lokalaugenschein am Fallschirm mit bastelte erinnert sich vor allem noch an einen Versuch, der Ähnlichkeiten mit der Backpulverrakete hat, die Luftballon-Brause. Backpulver mit Essig in der Flasche lässt den darüber gestülpten Luftballon wie von Geisterhand sich selber aufblasen. 

Benjamin sagt uns: „Man lernt bei den Experimenten, wie die Stoffe wirken, das ist spannend.“ Auf die Frage, ob er sich an einen Versuch erinnert, der für ihn vielleicht sogar überraschende Ergebnisse brachte, erzählt er vom Experiment, was schwimmt und was nicht. Da wird ausprobiert, „was auf dem Wasser oben bleibt und was sinkt. Wir hatten ein riesiges Holzstück. Das war schwer und so dachte ich, das wird sicher untergehen. Aber wir habe es ins Wasser gelegt und es ist oben geblieben.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.