Musiker und Musik-Lehrer in der AHS Rahlgasse, Michael Wagner

© Jenny Heiß

Kiku
03/18/2020

„Chance, selbst zu entscheiden, wie ihr eure Zeit füllen wollt“

Aufmunternder und ermutigender Brief eines Wiener Musikschullehrers an seine Schüler_innen mit vielen Tipps zum Ent-stressen.

von Heinz Wagner

Eine Berufsgruppe ist bisher bei den Danksagungen fast immer leer ausgegangen: Pädagog_innen. Sie und ihre Interessensvertretung werden medial oft - naja, nicht gerade mit Lob überhäuft. Sie waren/sind aber extrem gefordert. Innerhalb von weniger als einer Woche stellten sie sich – und ihre Schüler_innen – auf die komplett neue Situation um. Ohne einen einzigen Murrer bereite(te)n sie Arbeits- und Unterlagen vor, überlegen auch, was und wie sie für jene Kinder und Jugendlichen anbieten können, die kaum Computer, Laptop oder Tablet zu Hause haben …

Abgesehen davon gibt es Fächer, für die es nicht ganz so einfach ist, online zu lernen und lehren. Michael Wagner, der am Gymnasium Rahlgasse (Wien) unterrichtet, schreibt an seine Schüler_innen, dass er vielfach nach Arbeitsaufträgen in seinem Gegenstand gefragt wurde und meint dann: „Ich habe mich stattdessen dazu entschieden etwas zusammenzustellen, das ich „sinnvolle Beschäftigungen“ nenne. Ich sehe die jetzige Situation als eine Chance für euch selbst zu entscheiden, wie ihr eure Zeit abseits der Arbeitsaufträge füllen wollt. Dazu habe ich euch ein paar Vorschläge gemacht.  Ihr findet die Links am Ende dieser Zeilen. Alle Übungen sind freiwillig, aber sehr nützlich – vor allem wenn man sie regelmäßig macht.

screenshot_yoga1.jpg

Auftrag: Entspannung

Ich habe nur einen Auftrag an Euch. Entspannt Euch so gut es geht und lasst Euch von den Erwachsenen nicht nervös machen.  Seid trotzdem nachsichtig mit ihnen.  Es ist auch für die Lehrer*innen, Eltern und Politiker*innen eine neue Situation und auch sie haben manchmal Angst etwas falsch zu machen und machen dann vielleicht etwas mehr Stress als euch notwendig erscheint.  Wichtig ist, dass ihr wisst, dass alle euer Bestes im Auge haben und gemeinsam daran arbeiten diese Zeit so sinnvoll und stressfrei wie möglich für euch zu gestalten. Und ihr könnt dabei mithelfen, indem ihr geduldig seid und euch auf das Positive besinnt.  Sei es unter der Woche mal länger zu schlafen, tagsüber niemanden mehr fragen zu müssen, ob ihr auf die Toilette gehen dürft oder einfach nur mehr Zeit für die Familie und die Dinge die euch Spaß machen zu haben.“

screenshot_zauberfloete1.jpg

Tipps

In der Folge nennt der Musiker und Lehrer ein paar Tipps, „die mir sehr geholfen haben meinen Tag sinnvoll und mit Freude zu gestalten.

• Probiere einmal am Tag etwas Neues aus.
• Tu einmal am Tag etwas Nettes für jemand anderen ohne eine Gegenleistung zu erwarten.
• Mach jeden Tag 10 Minuten etwas das dich entspannt.
• Lies jeden Tag in einem Buch (auch wenn es nur ein paar Zeilen sind)
• Mach jeden Tag 30 Minuten Bewegung
• Iss gesund
• Sieh zu, dass du genug Schlaf bekommst
• Vergiss niemals: Die besten Ideen entstehen aus Langeweile, also lern sie zu genießen.

Ich wünsche euch viel Spaß, eine ruhige Zeit und freue mich euch bald alle wiederzusehen.“

screenshot_beatboxingzauberfloete1.jpg

Spontaner Entschluss

Nachdem der Kinder-KURIER dieses Schreiben zufällig auf der Facebook-Seite der Mutter einer Schülerin entdeckt – und Namen und Kontakt bekommen – hatte, wollten wir von Michael Wagner (nicht verwandt mit dem Autor hier) wissen, wie er auf diese Botschaften gekommen ist.
Michael Wagner: Der Entschluss kam sehr spontan, als Reaktion auf die zahlreichen Anfragen bezüglich Arbeitsaufträgen. Ich habe mich gefragt, was den Kindern jetzt nutzen könnte - daher die Vorschläge zur Freizeitgestaltung. Schlussendlich habe ich ihnen dann in dem Brief nur das geschrieben, was ich in ihrer Situation gebraucht hätte.“

Und wie waren die Reaktionen? 
Ein Schüler und eine Schülerin haben mir heute Früh bereits das gelöste Kreuzworträtsel zurückgeschickt. Damit habe ich nicht gerechnet. ;-)
Es haben sich auch schon ein paar Eltern gemeldet. Die Resonanz ist durch die Bank positiv. Viele fühlten sich dadurch in ihrer Situation wahrgenommen.

Wo machen Sie welche Musik?
Wir sind ein Trio. Ich spiel Gitarre, Saša Nicolić spielt an den Drums und Rainer Keplinger an der Funkhausorgel. Wir spielen die Signation und die Auftrittsjingles für die Kabarettist*innen in der „Tafelrunde“ auf ORF III.

Links

Einige der Links, die der Musiker und Lehrer an seine Schüler_innen sandte

Zum Entspannen

Classroom Yoga Eine kurze Yogasequenz für den Schulalltag. Die Anleitungen sind auf Englisch, die Asanas (Übungen) werden aber gut vorgezeigt. Vielleicht könnt ihr ja einen Elternteil überreden, mit euch gemeinsam Yoga zu praktizieren, solltet ihr etwas nicht verstehen.

Meditation für Kinder und Erwachsene Falls ihr einfach mal abschalten möchtet.

Eine kleine Phantasiereise zum Einschlafen Falls der Rhythmus etwas durcheinander ist.

Fachliche Links

Zum fachlichen in seinem Unterricht übermittelte Michael Wagner noch Links zu Opern wie Zauberflöte, Carmen, Aida usw. aus einer Reihe, die der Kultursender Arte für Kinder produziert hatte. Ferner fügte er Links zu Bodypercussion und Beatboxing für Anfänger_innen Beatboxing – mit Camero: BöSe KaTZe als Einstieg wenn alle Vokale weggelassen werden (siehe Link unten) - sowie Musik-Playlists hinzu.

Follow@kikuheinz