Kiku
22.06.2018

BRG Polgarstraße gewann zum siebenten Mal

© Bild: MädchenfussballLIGA

Mädchenfußball-Liga: Wien vor Nö, Kärnten und der Steiermark.

Es ist der bereits siebente Titel für das BRG Polgarstraße aus Wien seit Bestehen der Mädchenfußball-LIGA. Im Finale am Donnerstagvormittag (21. Juni 2018) konnten die Wienerinnen gegen die Kickerinnen der SMS Wr. Neustadt einen klaren 6:0 Sieg für sich verbuchen. Sie holen sich damit nicht nur zum siebenten Mal den Sieg, sondern auch zum dritten Mal in Folge den Titel und stellen damit einen neuen Rekord auf. Im Spiel um Platz 3 siegten die Kärnten- Vorjahresfinalistinnen der FSSZ Spittal/Drau mit dem gleichen klaren Ergebnis von 6:0 gegen die SMS Graz.

Klarer Sieg für die Wienerinnen

Im Vergleich zur Vorrunde, als sich die BRG Polgarstraße nur knapp mit 2:1 durchsetzen konnte, gestaltete sich das Finale zu einer klaren Partie für die Wienerinnen. Nachdem sich die beiden Teams in den ersten zwanzig Minuten, bei enormer Hitze, gegenseitig abgetastet haben, stellte die BRG Polgarstraße relativ rasch klare Verhältnisse her. Noch vor der Pause konnten sie innerhalb von wenigen Minuten einen 2:0 Vorsprung herausholen und noch durch einen Elfmeter auf 3:0 erhöhen. Nach der Pause kontrollierte die BRG Polgarstraße das Spiel und verwaltete das Ergebnis, die Wr. Neustädterinnen konnten vor lautstarkem Heimpublikum nicht mehr zulegen. In den Schlussminuten legten die Wienerinnen noch einmal zu und schlugen innerhalb weniger Minuten abermals drei Mal zu und fixierten in der Nachspielzeit den Endstand von 6:0.

wien-wr-neustadt-181.jpg
© Bild: MädchenfussballLIGA

Vor den Augen des ÖFB-Damen-Teamchefs zum Sieg

Nationaltrainer Dominik Thalhammer überzeugte sich persönlich von der Leistung der Nachwuchsspielerinnen. Er zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung des Frauenfußballs in den letzten Jahren und unterstreicht die Bedeutung der Liga: „Die Einführung der Uniqa Mädchenfußball-Liga war ein Meilenstein, das ganze Turnier ist einzigartig. Wenn man sich Anzahl der mittlerweile teilnehmenden Teams ansieht (Anmerkung: Insgesamt waren es 222 Mädchenschaften) zeigt es, dass Fußball nicht mehr nur Männersache ist.“

Bronze für Kärnten

Im kleinen Finale setzte sich die FSSZ Spittal/ Drau klar mit 6:0 gegen die SMS Graz durch. Damit schafften es die Kärntnerinnen das Ergebnis aus der Vorrunde, zu drehen. Dienstagnachmittag hatten die Steirerinnen noch knapp mit 1:0 gewonnen.

Alle Informationen zur UNIQA MädchenfußballLIGA:
http://www.uniqaliga.at