Szenenfoto aus "Wilde*Welten"

© Franzi Kreis, Bildrecht GmbH

Kiku
02/09/2019

Abtanzen in wilde Kinderwelten

"Wilde*Welten" von Tanz*hotel nach Maurice Sentas berühmtem Bilderbuch als musikalisch, tänzerischer wilder Spielplatz im Dschungel Wien.

von Heinz Wagner

Beim Betreten des Theatersaals fällt vor allem eine Ecke der Bühne auf. Hier spielt sich's schon ab. Auf einer Art Klangspielplatz mit Küchentopf, Kübel, Backrohr-Gittern, einem Metallophon spielen einige Kinder mit dem Live-Musiker, der die kommende Stunde „Wilde*Welten“ von Tanz*Hotel akustisch begleiten wird.

Die Seitenwände der Bühne zieren monsterartige Figuren im Stile von (Kinder-)Zeichnungen oder Höhlenmalereien auf schwarzem Stoff. Und da ist dann noch ein Berg aus in durchsichtigen Kunststoff verpackten Strohballen.

wildewelten_c_franzi_kreis_bildrecht_gmbh_3.jpg

„Tanz*hotel“ hatte schon einmal vor fast vier Jahren den Bilderbuchklassiker „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Maurice Sendak zu einem Tanztheaterstück von Erwachsenen und Kindern verarbeitet. Diesmal eine neuerliche Inszenierung mit neuen jungen und jüngsten Tänzer_innen. Energiebündeln, die sowohl Lust an der Bewegung, an Akrobatik, verschiedenen Tanzstilen als auch am Schauspiel haben – und vermitteln. Schon in den ersten Minuten der Auftritte der sieben Kinder springt dieser Funke von der Bühne aufs Publikum über.

wildewelten_c_heinz_zwazl_bildrecht_gmbh.jpg

Die gespielte Geschichte orientiert sich an der Buchvorlage: Maxi, hier ein Mädchen, wird von den Eltern nach einer fast slapstickartigen akrobatischen Abendessens-Szene mit jonglierten Sesseln und Tisch ohne Essen ins Bett geschickt. Das Bett wird zum Segelboot – und Marie Elisa Bicu (Maxi) landet im Traum-Dschungel der wilden Tiere/Kinder, wo sie sich als „Niemand aus Niemandsland“ vorstellt. Schließlich wird sie als Flexitarierin Königin der Wildfänge, die sich in die Fraktionen Fleisch- contra Biogemüse-Esser_innen aufteilen – was nicht aus dem Bilderbuch ist ;).

Die Traumwelt wird zu einer Welt, in der Kinder in ihrem Spiel bei sich selbst sind – die beiden erwachsenen Tänzer_innen fügen sich gut in dieses tänzerische Spiel ein. Genial wie in der Premiere die Kinder nicht nur spielerische Energie sprühen ließen, sondern sogar mit einem Missgeschick – die Krone wurde nicht gleich gefunden – umgingen und der Königin zunächst eine Metallschüssel als Krone überbrachten ;)

wildewelten_c_franzi_kreis_bildrecht_gmbh_4.jpg

Infos: Was? Wer? Wann? Wo?

Wilde*Welten
Tanz*Hotel
Neuinszenierung: Tanztheater mit Akrobatik, Livemusik und Objektspiel
inspiriert vom Kinderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ von Maurice Sendak, in der Tanztheaterfassung und Regie von Bert Gstettner
Ein Tanz-Musik-Theater als spannender Reise- und Erlebnisbericht übers Wild- und Gutsein in der Welt

Ab 8 J., eine Stunde

Regie, Choreografie, Bühne: Bert Gstettner
Tanz, Performance
Verena Schneider, Arno Uhl &
das T*H Kinderensemble: Marie Elisa Bicu, Lena Edinger, Vanessa Fülöp, Adam Heis, Lilli Horner, Julian Voglmayr, Leo Wacha
Livemusik, Performance: Igor Gross

Kostüm: Hanna Adlaoui-Mayerl
Schauspielcoaching: Noemi Fischer

Assistenz: Tanja Peinsipp
Koordination: Claudia Bürger

Produktion: Tanz*Hotel / Art*Act Kunstverein

Wann & wo?
Bis 13. Februar 2019
3. bis 6. Juni 2019
Dschungel Wien: 1070, MuseumsQuartier
Telefon: (01) 522 07 20-20
www.dschungelwien.at

www.tanzhotel.at

Follow @kikuheinz