Genuss
05.12.2011

Zander auf Linsengulasch

Mein Verhältnis zu Linsen war lange Zeit nicht das beste. Mit der dicken, eingebrannten Speckpappe konnte man mich jagen. Erst durch die indische Küche hab ich die Hülsenfrucht schätzen gelernt.

ZUTATEN für 4 Personen


Für das Linsengulasch:
2 Zwiebeln, fein gehackt
Olivenöl
3 EL Rosenpaprika
3 EL Tomatenmark
1 EL Zucker
¼ l Geflügel- oder Gemüsebouillon
300 g Puylinsen, kalt abgebraust
2 rote Paprika, geschält, klein gewürfelt
einige Zweige Thymian
Salz, Pfeffer
2-3 EL Butter

400 g Zanderfilet, in 4 gleichmäßige Stücke geschnitten
Salz
Erdnussöl


Aufwand: zwei von drei Punkten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Preis: zwei von drei Punkten
Kalorien: ca. 420 kcal/Person


Getränketipp: ein kräftiger, mineralischer Grüner Veltliner aus dem Kamptal

Für das Linsengulasch die Zwiebeln in etwas Olivenöl andünsten. Paprika, Tomatenmark und Zucker einrühren, mit der Bouillon aufgießen und 5 Minuten köcheln lassen. Die Linsen zusammen mit den Paprikawürfeln und dem Thymian dazugeben und bei mäßiger Hitze zugedeckt 12 bis 15 Minuten köcheln. Falls nötig noch etwas Bouillon nachgießen. Sobald die Linsen weich sind, mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Butter einrühren.

Zanderfilets salzen und in heißem Öl mit der Hautseite nach unten braten, bis auf der Oberseite nur noch ein glasiger Fleck zu sehen ist. Linsen anrichten, Zander draufsetzen. Mit Thymian garnieren. Dazu passt Baguette oder Erdäpfelpüree.

Aus dem Buch "Sterneköchinnen", erschienen im AT Verlag, 39,90 €.

Mehr Rezepte mit Linsen finden Sie unter: www.kochbaeren.de

Heidi Stobls Rezeptempfehlung der letzten Woche finden Sie unter nachstehendem Link.