Genuss
05.12.2011

Weintipp: Pittnauers Pinot Noir

Die Weine des Golser Winzers werden immer besser. Und jetzt sogar noch schöner. Der Pinot Noir Baumgarten 2007 im KURIER.at-Check.

2007 war ein besonderes Jahr und das Ergebnis ist wunderbar - so gut waren unsere Weine noch nie", schwärmt Gerhard Pittnauer. Wer den "Pitti" kennt, der weiß, dass er kein Mensch ist, der zu Übertreibungen neigt. Und es ist nicht nur der beste Jahrgang in der Pittnauer'schen Erfolgsgeschichte, es ist auch der schönste: Die kultigen Etiketten für diese beeindruckende Wein-Serie stammen vom renommierten deutschen Künstler Tobias Hermeling. Für Brigitte und Gerhard Pittnauer sind sie das perfekte "kreative Kleid" für ihre Charakter-Weine. Zusätzlich machen die Künstleretiketten die Weine für Sammler interessant.

Der Jahrgang 2007 brachte die Unterschiede der Golser Einzellagen besonders klar zum Ausdruck: die hintergründige Leichtigkeit des Rosenberg, die klassische Eleganz des Baumgarten, die mineralische, fast spröde Charakterfestigkeit des Altenberg. Mit der Entscheidung, die Top-Weine lagenrein abzufüllen, setzten Brigitte und Gerhard Pittnauer einen entscheidenden Schritt, um das Potenzial dieser bevorzugten Lagen voll auszuschöpfen.

Das Weinjahr 2007 war sehr wechselhaft mit einem heißen und sonnigen Juli und viel Niederschlag und Fäulnisdruck ab Mitte August. Im späteren Herbst wieder ausreichend sonnige Phasen. Das Ergebnis sind Rotweine mit verführerischen Fruchtaromen, viel Finesse und großer Vielschichtigkeit. "Die mühevolle Arbeit hat sich gelohnt", resümiert Gerhard Pittnauer, "die Weine sind dicht, zeigen aber zugleich eine fruchtige Eleganz und viel Tiefgang."

Pinot Noir 2007

Wir haben aus der neuen Serie den Pinot Noir Baumgarten 2007 verkostet. In der Nase feine Burgunder-Aromen nach Hagebutte, Himbeer-Grütze und nassem Herbstlaub. Dazu ein Hauch Minze und Veilchen. Am Gaumen kühle, frankophile Frucht, engmaschige Tannine mit einem kompakten Kern. Sehr feine Klinge, Pittnauer ist seinem Ruf als einer der besten Burgunder-Macher Österreichs wieder gerecht geworden. Der Golser war schon immer Vordenker, seine Weine muss man heute verstehen, um zu wissen wie die Weine von morgen schmecken werden.