Genuss 19.04.2012

Weinschule, Folge 9: Die Südsteiermark

© Bild: pixelio.de/chocolat01

Entdecken Sie mit Vinorama.at und KURIER.at das Weinbaugebiet Südsteiermark, wo im Hügelland ein breites Sortenspektrum gedeiht.

An der Grenze zu Slowenien, eingebettet in eine romantische Hügellandschaft erstreckt sich auf rund 2.000 Hektar das Weinbaugebiet Südsteiermark, Österreichs südlichstes Weinbaugebiet. Neben der Wachau gilt die Südsteiermark als das etablierteste Weißweingebiet Österreichs, das Weine von höchster Qualität hervorbringt.

Südsteirische Weine zählen mittlerweile nicht nur innerhalb Österreichs zu den besten, auch international haben sie sich einen fixen Platz auf den Weinkarten erkämpft - vor allem die Sauvignon Blancs der Region können zur Weltspitze gezählt werden.

Nicht nur die hervorragenden Weine, auch die landschaftlichen Vorzüge lassen einen Vergleich der Südsteiermark mit der Wachau zu. Die einzigartige Hügellandschaft kann man entlang der drei Weinstraßen genießen, die durch die Weinbauregion führen. Im Jahr 1955 wurde mit dem Bau der ersten Weinstraße Österreichs in der Südsteiermark begonnen. Die "Südsteirische Weinstraße" führt von Spielfeld und Ehrenhausen über Ratsch und Gamlitz bis nach Leutschach. In Leutschach beginnt die "Klapotetz-Weinstrasse"(früher "Rebenland-Weinstraße"), die in Arnfels beziehungsweise Grossklein endet. Apropos Klapotetz: Die hölzerne Vogelscheuche in Form eines Windrades wird zwischen 25. Juli und 11. November in den Weingärten aufgestellt, um die Trauben vor Vogel-Fraßschäden zu schützen. Die dritte Weinstraße in der Südsteiermark ist die "Sausaler Weinstrasse", die in Leibnitz beginnt und über Kitzeck, einem der höchstgelegenen Weinbauorte Europas, nach Häfern und Maierhof führt.

Die Südsteiermark kann mit erlesenen Weinen und einzigartiger Landschaft aufwarten.
© Bild: pixelio.de/chocolat01

Neben der Buschenschank-Tradition und wildromantischer Landschaft findet man in den südsteirischen Kellern modernste Weinbautechnik, mit deren Hilfe die erfahrenen Winzer unverwechselbare Weine produzieren. Seit Anfang der 90`er Jahre ist in der Südsteiermark eine kontinuierliche Qualitätssteigerung festzustellen. Mit der Aufbruchsstimmung vor rund zwei Jahrzehnten ging auch eine Veränderung der Stilistik der Weine einher - als klassisch südsteirisch bezeichnet man demnach Weine mit frisch-fruchtigem und knackigem Charakter sowie geringem Alkoholgehalt.

Kosten Sie sich durch die Weinvielfalt der Südsteiermark - KURIER.at und Vinorama.at präsentieren Ihnen im Rahmen der Weinschule vier ausgesuchte Winzer mit ihren Weinen. Im Südsteiermark-Weinpaket finden sich ein sommerlicher Welschriesling von Hannes Sabathi, ein sortentypischer Gelber Muskateller vom Weingut Gross, das Weingut LacknerTinnacher stellt einen vollmundigen Sauvignon Blanc vor und das Weingut Wohlmuth präsentiert einen fruchtig-eleganten Pinot Blanc.

Nähere Informationen zu den Winzern und Weinen sowie die Bestellmöglichkeit finden Sie unter nachstehendem Link!

Die Südsteiermark kann mit erlesenen Weinen und einzigartiger Landschaft aufwarten.
© Bild: pixelio.de/chocolat01

Im Weinbaugebiet Südsteiermark gedeihen die Reben auf verschiedenen Untergründen, die von Sand und Schiefer bis hin zu Mergel und Muschelkalk variieren. Geprägt vom feuchtwarmen, mediterranen Klima gibt es in der Südsteiermark einen langen Vegetationsverlauf. Aufgrund der Südlage weist die Region die höchsten Sonnenschein-Werte Österreichs auf. Zusätzlich sorgen kühle Nächte dafür, dass die Trauben eine reichhaltige Aromatik entwickeln, die in erster Linie den weißen Rebsorten zu Nuancenreichtum und Noblesse verhilft. Als negativen Klimaeinfluss kann man die aus dem Adriaraum kommenden Strömungen werten, die im Sommer für höhere Niederschlagswerte, Gewitter und Hagel sorgen.

Ende der 80`er hat man begonnen, die Weingärten zu erneuern. Eine Entwicklung, die nicht unkritisch betrachtet werden sollte, verschwinden dadurch doch alte Kulturlandschaften. Als Regulativ fungiert deswegen der "Naturpark Steirisches Weinland", wo man bemüht ist diese Entwicklung zu beobachten und nötigenfalls einzugreifen. Die Weinlandschaft verändert hat auch der Bau-Boom. Moderne Gebäude mit hohem architektonischen Anspruch und neuester Technik ausgestattet prägen das Landschaftsbild. In der Südsteiermark wurde zwar der Grundstein für die moderne österreichische Wein-Architektur gelegt, gebaut wurde und wird aber immer im Hinblick auf die Erhaltung des einzigartigen Landschaftsbildes.

Zu den wichtigsten Weinorten in der Südsteiermark zählen Ehrenhausen, Gamlitz, Leutschach und Kitzeck, die besten Lagen des Weinbaugebietes werden im Folgenden beschrieben.

Die Südlage Obegg bringt sehr mineralische Weine hervor, ebenso wie die nach Süden ausgerichtete Lage Pfarrweingarten, deren Böden aus reinem Muschelkalk bestehen. Der Kranachberg gilt als absolute Spitzenriede - auf Sand- bzw. Schotteruntergrund wachsen hier fruchtige, animierende Weine. Der Hochgrassnitzberg bringt erstklassigen Morillon und Sauvignon Blanc hervor, am Ratscher Nussberg gedeihen - je nach Untergrund - verschiedene Rebsorten. Charakteristisch für die Lage Pössnitzberg sind die steilen Hänge, auf denen Weine mit dichter Struktur und üppiger Frucht gedeihen. Weitere wichtige Lagen in der Südsteiermark sind: Zieregg, Kittenberg, Sernauberg, Czamillonberg und Oberburgstall.

Die Südsteiermark kann mit erlesenen Weinen und einzigartiger Landschaft aufwarten.
© Bild: pixelio.de/chocolat01

In der Südsteiermark bietet sich dem Weinliebhaber ein großes Sorten-Spektrum. Die Palette geht von schlanken, fruchtigen Jungweinen über die elegante Klassik-Linie bis zu hochreifen, extraktreichen Lagenweinen. Auch Barriques sind mittlerweile fester Bestandteil in der südsteirischen Weinkultur, wobei das Holz hier mit viel Gefühl eingesetzt wird. Bei den Spitzenweinen wurde außerdem ein lagenreiner Ausbau fokussiert - Lagenbezeichnungen avancierten zu Synonymen für hervorragende Weine. Vom internationalen Einfluss geprägt wurde in den vergangenen Jahren auch die Südsteiermark für Rotweinanbau entdeckt, wobei Zweigelt und Pinot Noir hier die Hauptrollen spielen. Bei den Weißweinen gilt der Welschriesling als Zugpferd der Region, gefolgt von Weißburgunder und Sauvignon Blanc. Weiters bedeutend: Gelber Muskateller und Morillon. Auch in Sachen Süßweine kann man in der Südsteiermark einige gute Tropfen - Gewürztraminer, Eisweine und Beerenauslesen - finden.

Vier ausgesuchte Winzer und ihre Weine werden Ihnen in der neunten Folge der Weinschule vorgestellt: Hannes Sabathi stellt einen sommerlichen Welschriesling vor, vom Weingut Gross lernen Sie einen sortentypischen Gelben Muskateller kennen, das Weingut LacknerTinnacher präsentiert einen vollmundigen Sauvignon Blanc und abgerundet wird das Weinpaket von einem fruchtig-eleganten Pinot Blanc vom Weingut Wohlmuth.

Bestellen Sie sich die vier Weine im Südsteiermark-Weinpaket frei Haus zum Preis von 37,50 Euro (statt 47,50 Euro) unter nachstehendem Link!

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Tipp

Erstellt am 19.04.2012