Weinschule, Folge 14: Neusiedlersee Hügelland

Vinorama.at und KURIER.at stellen Ihnen das zwischen Leithagebirge und dem Westufer des Neusiedlersees gelegene Weinbaugebiet vor, das ebenso große Weiß- wie Rotweine hervorbringt.

Die Lage des Weinbaugebietes Neusiedlersee Hügelland ist einzigartig für die Ausreifung sowohl für Weiß- als auch für Rotweintrauben. Die Lage zwischen Leithagebirge und Neusiedlersee ist eine glückliche klimatische Kombination, die eine Vielfalt an Weintypen hervorbringt.

Silvia Prieler vom renommierten Weingut Prieler in Schützen am Gebirge beschreibt die Vorteile dieser besonderen Lage folgendermaßen: "Das Gebirge bringt Kühle und der Neusiedlersee Wärme - diese Gegensätze, die wie schwarz und weiß zusammenspielen, machen die spezielle Beschaffenheit des Terroirs aus. Aus diesem entstehen diese besonderen Weine, die sehr dicht und füllig und gleichzeitig frisch und fruchtig sind, was dem Wein gute Spannung verleiht."

Das Neusiedlersee-Hügelland ist auch untrennbar mit seinen bekannten Wein- und Festspielorten verbunden: Purbach, Donnerskirchen, Schützen, Oslip, Oggau, St.Margarethen, Mörbisch, Rust oder die burgenländische Hauptstadt Eisenstadt - um nur einige zu nennen.

Der Weinversand Vinorama und KURIER.at stellen Ihnen aus dem Weinbaugebiet Neusiedlersee-Hügelland vier Weingüter vor, die schon längst über die nationalen Grenzen hinaus gezeigt haben, dass Rot- wie Weißweine aus dieser Region zu den körperreichsten Österreichs zählen.

Klima und Lage

Das spezielle Mikroklima des Weinbaugebiets rund um den Neusiedlersee begünstigt die Produktion sowohl von Weiß- als auch von Rotweinen. Allgemein herrscht im Weinbaugebiet pannonisches Klima, welches heiße Sommer und kalte Winter mit sich bringt. Der Neusiedlersee selbst ist für das seltene Mikroklima verantwortlich - er wirkt klimaregulierend respektive wärmespeichernd.

Auf einer Anbaufläche von 3.576 Hektar, deren Boden sich durch eine Mischung aus Löss, Sand und Schwarzerde mit teilweise steinigem Anteil auszeichnet, wachsen Welschriesling, Grüner Veltliner, Weißburgunder, Neuburger, Zweigelt und Blaufränkisch.

Das Weinbaugebiet auszeichnende Spezialitäten sind Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller, Chardonnay und Cabernet Sauvignon.

Die Weine

Die angesehendsten Weine des Weinbaugebietes Neusiedlersee-Hügelland sind Weißburgunder, Chardonnay, Blaufränkisch. Seit September wurde für das Weinbaugebiet Neusiedlersee-Hügelland die Herkunftsbezeichnung Leithaberg DAC definiert, wobei die Weine strengeren Auflagen genügen müssen. Ausgenommen sind nur die Weine aus Rust, da die Ruster Winzer eine eigene Appellation anstreben. Der rote "Leithaberg" stammt aus der Sorte Blaufränkisch, wobei ein Verschnitt mit maximal 15% Zweigelt, St. Laurent oder Pinot Noir möglich ist. Der weiße "Leithaberg" kann aus den Rebsorten Weißburgunder, Chardonnay, Neuburger und/oder Grüner Veltliner vinifiziert werden.

Das Neusiedlersee Hügelland-Paket

Vier ausgesuchte Winzer und ihre Weine werden Ihnen in der vierzehnten Folge der Weinschule vorgestellt: Vom Weingut Esterházy aus Trausdorf präsnetieren wir Ihnen den Estoras 2008 - vom Weingut Feiler-Artinger in Rust einen Chardonnay. Das Weingut Prieler in Schützen präsentiert seinen Blaufränkisch Johanneshöhe. Und das
Weingut Bertl Gmeiner in Purbach seinen Pinot Noir Classic.

Bestellen Sie sich die vier Weine im Neusiedlersee-Weinpaket frei Haus zum Preis von 36.50,- Euro (statt 46,50,- Euro) unter nachstehendem Link!.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / Nina Vutk) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?