Genuss
14.02.2017

Weinflaschen ohne Korkenzieher öffnen

Wer keinen Flaschenöffner zur Hand hat, kann die Weinflasche mit sanfter Gewalt öffnen.

Eine guter Tropfen vor der Nase, aber weit und breit kein Flaschenöffner – das ist Brutalität! Nicht so für Physik-Freaks: Die ziehen einfach einen Schuh aus (hierbei empfiehlt es sich, die schicken Stöckelschuhe zu meiden und stattdessen gut gepolsterte Gummitreter zu verwenden), stellen die Flasche aufrecht und fest in den Schuh und schlagen selbigen mehrfach kräftig gegen die Wand.

Nach und nach steigt der Korken auf, bis man ihn mit einer Zange oder notfalls den Zähnen zu fassen bekommt und aus der Flasche ziehen kann. Wer Angst um seine Zähne hat, kann auch so lange weiter gegen die Wand schlagen, bis sich der Korken von selbst verabschiedet.

Für alle, die es genau wissen wollen: Das Experiment ist Physik pur. Das, was den Korken rausbugsiert, nennt sich Impuls (die Wucht, mit der der Wein unterwegs ist). Wissenschaftlich betrachtet ist der Impuls eines Gegenstandes das Produkt aus seiner Masse und seiner Geschwindigkeit. Heißt: Je schwerer und je schneller ein Gegenstand ist, desto mehr Impuls, desto mehr Wucht. Im konkreten Fall bedeutet das: Das Gewicht des Weines können Sie nicht ändern, aber sie können den Wein in der Flasche bewegen und so seinen Impuls erhöhen.

Buchtipp: Rubbel die Katz oder wie man Wasser biegt, Heyne Verlag, 2017, 10,30 Euro