Genuss
04.02.2018

Warum Amerikaner heute Guacamole essen

Mexiko lieferte die vergangenen Wochen über 40.000 Tonnen Avocado zum Super Bowl in die USA.

Guacamole gehört für viele Football-Fans in den USA zum Super Bowl einfach dazu. Mexiko liefert in diesem Jahr schätzungsweise mehr als 40.000 Tonnen Avocado für das American-Football-Finale in die USA, wie die mexikanische Wirtschaftsförderagentur ProMexico mitteilte.

Beim 52. Super Bowl treffen diesen Sonntag in Minneapolis die New England Patriots auf die Philadelphia Eagles. Millionen Fans werden das Spektakel vor dem Fernseher verfolgen.

Mexiko ist der größte Avocadoproduzent der Welt. Pro Jahr werden in dem lateinamerikanischen Land rund 1,5 Millionen Tonnen Avocado geerntet. In den USA werden die meisten Avocados am Super-Bowl-Wochenende verzehrt. Grund für die hohe Nachfrage ist die traditionell zum Finale zubereitete Avocado-Creme Guacamole.

Für die traditionelle Rezeptur verwenden man Avocados, Koriander, Chili, Limettensaft und Salz. Anders als in Europa verzichten Mexikaner auf Paradeiser, denn Mexikaner essen ebenso gerne eine Salsa Mexicana als Dip, die aus Paradeisern, grünen Chilischoten und Zwiebeln besteht. Die beiden Aufstriche würden sich sonst Konkurrenz machen.

Rezept-Ideen für Avocado-Aufstriche

8 Guacamole-Rezepte

1/8

Food-Deadline-Guacamole

Food-Deadline-Guacamole

Guacamole, Lachs

Guacamole, Granatapfel, Rezept, Avocado

Food-Deadline-Guacamole

Avocado, Guacamole

Avocado, Guacamole, Radieschen, Rezept

Food Seafood Guacamole