Genuss 05.12.2011

Veggie-Grill

Es muss nicht immer Fleisch sein. Für alle Gemüse-Fans haben wir hier einige Anregungen für ein schmackhaftes Grillerlebnis.

Mit Grillen verbinden die Meisten immer ein saftiges Steak oder deftige Würstel. Die heiße Zubereitungsmethode hat aber auch für Vegetarier und Gemüse-Liebhaber einige Schmankerln zu bieten. Generell sind auch beim Gemüse-Grillen der Fantasie keine Grenzen gesetzt, einige Punkte sollte man aber dennoch beachten. Lassen Sie sich von den folgenden Tipps und Ideen inspirieren und versuchen Sie sich am "grünen" Grill.



Tipps

• Beim Gemüse sollte man immer aufpassen, dass es nicht zu "feucht" ist. Es würde am Grill schnell viel Flüssigkeit verlieren und dadurch zerkochen und weich statt knackig werden.

• Daher auch mit dem Würzen aufpassen: Salz fördert den Flüssigkeitsverlust und sollte daher erst nach dem Grillen bzw. nur sparsam beigefügt werden.

• Bei einigen Gemüsesorten wie etwa Paprika oder auch Knoblauch und bei manchen Gewürzen wie Rosmarin kann es bei großer Hitze zur Freisetzung von Bitterstoffen kommen. Diese eher im Randbereich des Grills indirekt zubereiten, wo die Hitze gemäßigt ist.

• Bei Gemüsesorten mit einer langen Garzeit wie Kartoffeln oder Maiskolben empfiehlt es sich, diese vorzukochen und am Grill zu "finalisieren".

Rezeptideen

Bunte Gemüsespieße

Hier kann ganz nach Lust und Laune zusammengestellt werden. Um das Gericht so individuell wie möglich zu gestalten bereiten Sie die verschiedenen Gemüsesorten vor - waschen, schälen, entkernen, in Stücke schneiden - und bauen Sie ein Gemüse-Buffet auf an dem sich jeder seinen eigenen Spieß zusammenstellen kann. Besonders eignen sich dazu: Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Zucchini, Auberginen oder kleine Cocktailtomaten.

Gefülltes Gemüse

Wahlweise Tomaten oder Champignonköpfe
Feta, Mozarella oder eine andere Käsesorte
Gehackte Kräuter nach Belieben - beispielsweise Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Chili
Salz, Pfeffer, Olivenöl

• Die Tomaten bzw. Pilzköpfe "aushöhlen". Den Käse zerkleinern oder reiben und mit den gehackten Kräutern vermengen.

• Die Fülle mit Salz und Pfeffer abschmecken.

• Das Gemüse füllen und in mit Olivenöl bepinselte Alufolie einwickeln.

• Auf den Grill geben und ca. 10 - 15 Minuten indirekt grillen.

Zum verfeinern der Fülle können Sie auch anderes Gemüse klein hacken oder beispielsweise Pesto, Kräuterbutter oder Gewürzöle beifügen. Auch exotisch mit Ingwer, Sojasauce und Currypulver sind die gefüllten Leckerbissen ein Genuss.

Erstellt am 05.12.2011