Genuss
02.10.2018

Sauce & Zwiebel: Veganerin teilt Bild von enttäuschender Pizza

Eine Britin bestellte kürzlich in einem Restaurant eine vegane Pizza. Was auf ihrem Teller landete, wird nun im Netz diskutiert.

Mary Nesbitt-Larking ernährt sich seit mittlerweile über fünf Jahren vegan. Als sie vor etwa einem Monat in einem Restaurant der Pizzakette Pizza Express in der britischen Stadt Hatfield eine der angebotenen veganen Pizzen bestellte, traute sie wenig später ihren Augen nicht.

Sauce und rohe Zwiebeln

Der Grund: Vor ihr landete eine Pizza mit etwas Tomatensauce – und rohen Zwiebelringen. Kostenpunkt: stolze neun Pfund, also knapp zehn Euro.

Zwar hatte man die 26-Jährige zuvor informiert, dass kein veganer Käse mehr verfügbar sei, mit einem derart dürftigen Endergebnis hatte Nesbitt-Larking allerdings nicht gerechnet.

Amüsiert von der Bewirtung postete die Britin ein Foto der Pizza auf Facebook. Dazu schrieb sie: "Kleine Erinnerung an dieses Ungeheuer im Pizza Express in Hatfield."

"Hatten sie kein verdammtes Gemüse?"

In den Kommentaren zu Nesbitt-Larkings Beitrag zeigte sich die Userschaft amüsiert und empört. "Das muss doch ein schlechter Scherz gewesen sein", schrieb etwa ein User. Ein anderer kommentierte: "Hatten sie kein verdammtes Gemüse? Also, keine Ahnung, IRGENDEIN Gemüse?"

"Halbgares Fladenbrot"

Wie Nesbitt-Larking im Interview mit der Daily Mail schilderte, entsprach das Geschmackserlebnis der fraglichen Optik der italienischen Traditionsspeise. Wie ein "halbgares Fladenbrot" habe die Pizza geschmeckt, erinnerte Nesbitt-Larking.

Die Enttäuschung verbuche sie allerdings unter einem "einmaligen Fehler" – sie werde das Restaurant daher auch künftig wieder besuchen.