Salzkammergut: Die Besten am Wasser

Essen an den Salzkammergutseen - eine Auswahl zwischen Mondsee und Altaussee.

Essen an den Seen im Salzkammergut

Sommerfrische im August: die klassische Zeit, um im See zu schwimmen und sich an seinem Ufer zu stärken. Eine kleine Liste an unseren Lieblingslokalen zwischen Mondsee und Altaussee, um Ihren Appetit zu wecken auf Saibling, Reinanke und Kollegen.

Im Bild: Bei der Familie Beuchel im Ausseer Strandcafé steigt die gute Laune mit dem Fang. Strandcafé am Altausseersee

Es ist schon fast kitschig schön, das Lokal am Wanderweg um den See, den die Halbliteraten mit ihren niedergeschriebenen Gedankenspaziergängen fest im Griff haben. Blick auf Trisselwand und See sind im Essen inkludiert. Man nähert sich zu Fuß oder stilsicher mit der Plätte. Kaufen Sie sich vor dem Essen Dirndl und Lederhose, sind Sie von den Wienern, die jetzt im August die Ausseer Trachtenlandschaft prägen, kaum zu unterscheiden. Für die Eingeborenen allerdings machen Sie sich damit zur Lachnummer. Im Strandcafé pflegt man eine von der Region inspirierte Küche. In letzter Zeit ist das, was in Seen und Flüssen der Umgebung schwimmt, ein bevorzugtes Thema. Also lassen Sie sich einen Saibling braten (mal aus der Zucht, dann wieder aus dem Altausseer- oder dem Grundlsee - je nach Saison und Fangzeit), trinken Sie dazu einen Sauvignon aus der Steiermark und seien Sie froh, dass Sie hier sein dürfen.

www.strandcafe.at Post am See am Grundlsee

Ein paar Luftkilometer kocht in der Post am See Robert Hocker in seinem kleinen Restaurant. Feinesser aus Nah und Fern halten ihm seit vielen Jahren die Treue. Wenn hier die Sonne scheint, ist es unübertrefflich schön. Der Grundlsee liegt etwas abseits, die Völkerwanderung der Sommertouristen findet nur eingeschränkt statt. Das freut die, die hier sind. In der Post kochen sie gut und manchmal besonders gut. Vor allem die Mittagskarte mit betont heimischer Küche hat es uns angetan. Abends wird es dann etwas großbürgerlich, da haben dann auch Safran, Garnelen und Ingwer ihren Auftritt. 

www.postamsee.com Seegasthof Lackner am Mondsee

Martin Lackner betreibt hier eines der gefragtesten Restaurants der Region samt Hotel und Vinothek. Was hier auf die Teller kommt, ist eine von Wissen und Ambition getragene Küche mit ausgesuchten Produkten. Lackner kennt jeden seiner Lieferanten, hat mal ein besonderes Reh und am liebsten einen Saibling oder eine Reinanke aus dem See vor der Haustüre. Seehotel Grundlsee

Ein mit Geschmack hergerichtetes Haus mit Tradition an einem der schönsten Orte des Salzkammerguts. Was kann da schiefgehen? Die Küche tut sich nicht immer leicht, mit dem Panorama mitzuhalten, was aber kein Vorwurf sein muss. Schließlich sagten wir schon eingangs: einer der schönsten Orte ... Am besten gelingen die Fische aus den Gewässern der Umgebung, schlicht gebraten mit traditionellen Beilagen. Das können im Salzkammergut leider nicht viele.

www.seehotelgrundlsee.at Fürberg in St.Gilgen am Wolfgangsee

Ein Wanderweg entlang dem Seeufer und eine kleine Straße durch den Wald führen zu dem Gasthof mit dem Flair aus der Zeit, als es am Wolfgangsee noch lustig zuging mit Peter Alexander und Gunther Philipp. Großes Kino: ein bisschen Tessin-Flair kann man hier genießen. 

Was auf den Teller kommt, ist ordentlich. Fischsulz, Fischsuppe oder ein Filet von der Reinanke passen wunderbar an diesen Ort, wo das Panorama die Hauptrolle spielt. 

www.fuerberg.com Brunnwirt am Fuschlsee

Hier hat die Gastfreundschaft Tradition. Die Familie Brandstätter hatte schon in den frühen Achtzigern einen Sinn für das Ungewöhnliche und Verfeinerte, als man in der Gegend noch Grillwürstel und Salzburger Nockerl reichte. Johannes Brandstätter zitiert immer wieder gerne Rezepte seiner Mutter und die Gäste sind nicht unglücklich darüber. Fische aus dem See (Hecht, Reinanke) spielen die Hauptrolle auf der Karte. Das hausgebackene Jourgebäck ist Kleinkunstwerk, sieht aus wie die Auslage eines Juwelierladens und schmeckt herrlich. Schwammerl gibt es im Sommer auch. Mit Cognacrahm! Die Weinkarte des Hauses hat es in sich, sodass der Abend im Brunnwirt auch mal länger dauern kann. 

Mittags hat das Restaurant geschlossen. Leider.

www.brunnwirt.at Seehof am Mondsee

In einem der wirklich gut geführten Hotels in einer Gegend, die ja diesbezüglich nicht so verwöhnt ist, führt man auch ein gutes Restaurant, dessen Reiz nicht nur eine der schönsten Terrassen des Mondsees ist. Im Restaurant Maninseo kocht man modern, mit edlen Produkten und mit Ideen. Wiener Schnitzel und Tafelspitz haben sie auch.

www.seehof-mondsee.at
(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?