Genuss 26.01.2012

Salz und Pfeffer: Das Turm

Florian Holzer speiste beim neuen Küchenchef auf immerhin recht hohem Niveau.

Wer hier nicht schon alles gekocht hat. Funktioniert hat es im 22. Stock des Immofinanz-Towers am Wienerberg zumindest nie lange. Nach eineinhalb Jahren unauffälliger Business-Lunches beschloss der Immobilien-Konzern, der das Restaurant nun selbst betreibt, es noch einmal zu probieren, und zwar wirklich: Heinz Preschan, ein junger Mann mit enormer Ambition, der in Graz schon zwei Hauben erkocht hatte, startete vor zwei Wochen mehr oder weniger geheim, im Februar wird umgebaut, ab März soll`s so richtig losgehen. Aber Preschan gibt schon jetzt Gas: Das Beef tatar mit gebähtem Kartoffelbrot und selbst gerührtem, violettem Senf war weit über dem, was man an rohem Rind sonst so bekommt (16,90 €), das Sauerrahm-Mousse mit Forelle und Avocado vielleicht noch etwas unklar in der Linie (14,80 €), die hausgeräucherte Ente mit Babypilzen und Karottencreme ebenso fantastisch wie das Gericht namens "I like Vegi", bestehend aus Blattspinat, violetten Ur-Karotten, Pastinakencreme und einem "Stunden-Ei" (9,90 €). Als Krönung schließlich ein stundenlang Vakuum-gegartes Kalbsschulterscherzl, dem unterm Grill noch eine zarte Kruste verpasst wurde – göttlich (20,90 €). Auf März darf man gespannt sein, fantastisch ist`s aber jetzt schon.

Das Turm,

Wien 10,

Wienerbergstr. 7

Zufahrt Parkhaus 2,

01/607 65 00-10, Mo-Fr 12-14, 18-22,

www.dasturm.at

( Kurier ) Erstellt am 26.01.2012