Salz & Pfeffer: "Speisesaal"

Foto: hotelwiesler.com

Die Restaurant-Kritik von Florian Holzer aus dem freizeit-KURIER. Diesmal: Der "Speisesaal" in Graz.


Hoteliers gelten gemeinhin nicht als die revolutionärsten Geister. Was auf Florian Weitzer, Grand-Hotelier in vierter Generation und Besitzer der beiden wichtigsten Häuser in Graz, aber nicht so zutrifft. Im Mai wurde sein "Grand Hotel Wiesler" neu positioniert - urbaner Lifestyle statt fünf Sternen. Was sich etwa auch im Restaurant äußerte: War das frühere Hotelrestaurant ein getragener, aber etwas langweiliger Ort, wurde das neue Restaurant "Speisesaal" im ehemaligen Wappensaal untergebracht, mit abgebeizter Lamperie, mit psychedelischer Wandbemalung und DJ-Pult.

Die alten Kristall-Luster blieben, statt der Küche kam ein Holzkohlengrill: Burger, Schaschlik-Spieß, Currywurst, Ćevapčići & Co. Dazu gibt's Pasta und Ceasar's Salad. Der übrigens sehr gut war (5 €), auch die gegrillte Salsiccia im Pfandl war fein, wenngleich das Senfgemüse überhaupt nicht passte (9 €). Das 300-Gramm-Rib-Eye- Steak bewies leider, dass richtiges Grillen halt schon eine Kunst ist, die nicht jeder beherrscht (19 €). Auch der Service ist primär lässig, und man fragt sich schon, ob die grundsätzlich gute Idee hier nicht noch etwas konsequenter umgesetzt werden könnte.

Speisesaal/Hotel Wiesler,
Grieskai 4-8,
Graz,
Tel.: 0316/70 66 83,
Mo-So 17-01,
www.hotelwiesler.com


aus: freizeit-KURIER vom 27. 08. 2010

Lesen Sie jede Woche in Salz & Pfeffer die Restaurant-Kritiken von Florian Holzer.

Kritiken aus den vergangenen Wochen finden Sie auf folgendem Link zu unserer Sammelseite.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?