Genuss
05.12.2011

Salz & Pfeffer: "Speisesaal"

Die Restaurant-Kritik von Florian Holzer aus dem freizeit-KURIER. Diesmal: Der "Speisesaal" in Graz.

Hoteliers gelten gemeinhin nicht als die revolutionärsten Geister. Was auf Florian Weitzer, Grand-Hotelier in vierter Generation und Besitzer der beiden wichtigsten Häuser in Graz, aber nicht so zutrifft. Im Mai wurde sein "Grand Hotel Wiesler" neu positioniert - urbaner Lifestyle statt fünf Sternen. Was sich etwa auch im Restaurant äußerte: War das frühere Hotelrestaurant ein getragener, aber etwas langweiliger Ort, wurde das neue Restaurant "Speisesaal" im ehemaligen Wappensaal untergebracht, mit abgebeizter Lamperie, mit psychedelischer Wandbemalung und DJ-Pult.

Die alten Kristall-Luster blieben, statt der Küche kam ein Holzkohlengrill: Burger, Schaschlik-Spieß, Currywurst, Ćevapčići & Co. Dazu gibt's Pasta und Ceasar's Salad. Der übrigens sehr gut war (5 €), auch die gegrillte Salsiccia im Pfandl war fein, wenngleich das Senfgemüse überhaupt nicht passte (9 €). Das 300-Gramm-Rib-Eye- Steak bewies leider, dass richtiges Grillen halt schon eine Kunst ist, die nicht jeder beherrscht (19 €). Auch der Service ist primär lässig, und man fragt sich schon, ob die grundsätzlich gute Idee hier nicht noch etwas konsequenter umgesetzt werden könnte.

Speisesaal/ Hotel Wiesler,
Grieskai 4-8,
Graz,
Tel.: 0316/70 66 83,
Mo-So 17-01,
www.hotelwiesler.com


aus: freizeit-KURIER vom 27. 08. 2010

Lesen Sie jede Woche in Salz & Pfeffer die Restaurant-Kritiken von Florian Holzer.

Kritiken aus den vergangenen Wochen finden Sie auf folgendem Link zu unserer Sammelseite.