Genuss 16.12.2011

Saddams Geschirr in New Yorker Restaurant aufgetaucht

Die Rückgabe des wahrscheinlich von U.S.-Truppen gestohlenen Geschirrs mit Irakwappen erfolgte vergangenen Dienstag.

Das Geschirr wurde von Regierungsvertretern beschlagnahmt und an die Vertreter des Irak zurück gegeben. Es handelt sich dabei um neunzehn Teller für Hauptspeise und Salat, teilweise mit dem offiziellen Wappen des Irak. Das Restaurant Park Avenue Autumn benutzte die Teile als Teil einer Kunstausstellung. Die Rückgabe an irakische Diplomaten erfolgte am vergangenen Dienstag bei den Vereinten Nationen.

Klar ist, dass der Aufenthalt des irakischen   Geschirrs in den USA illegal war. Es muss auf verschlungenen Wegen in die Staaten gelangt sein. Man vermutet, dass das eingewanderte Geschirr aus den Beutezügen kommt, die während der Eroberung Bagdads durch amerikanische Truppen in der Zeit um 2003 stattfanden. Damals wurden viele Kunstwerke und Wertgegenstände gestohlen, was dem  internationen Ruf der Amerikaner nicht so zuträglich war. In dem Spinnenloch, in dem er zuletzt hauste, hätte Hussein auf wertvolles Tafelsilber oder Besteck aber ohnehin keinen gesteigerten Wert gelegt.

Die Rückgabe erfolgt zeitgleich mit der offiziellen Erklärung Präsident Obamas, dass der Irak-Krieg nunmehr zu Ende sei.

 

( Kurier ) Erstellt am 16.12.2011