© Rita Newman

Frankreich
05/12/2015

Salade nicoise

C'est magnifique! Der Salat-Klassiker aus Frankreich für Lisa Angell.

Eins vorneweg: Verwenden Sie für den Thunfisch unbedingt ein in gutem Olivenöl eingelegtes, wirklich hochwertiges Produkt.

Zutaten

für 6 Portionen

200 g Fisolen/Grüne Bohnen
3 Eier
1 Gurke
10 mittelgroße, reife Tomaten
Salz
2 rote Zwiebeln
1 grüne Paprikaschote
1 junger grüner Salat
260 g Thunfisch in Olivenöl
20 Sardellenfilets in Öl
20 g Nizza-Oliven (kleine schwarze mit Kern)
12 kleine Artischocken - bitte auf Qualität achten (sie dürfen auch mariniert/eingelegt sein)

DRESSING
6 EL Olivenöl
2 EL Xérès- oder Weißweinessig
½ Bund Basilikum
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Die Bohnen putzen und blanchieren. Die Eier hart kochen (kernweich, also 9 Minuten!), in kaltes Wasser legen, schälen, auskühlen lassen und vierteln. Die Gurke schälen und in dünne Scheiben schneiden, die Tomaten vierteln, entkernen, leicht salzen und beiseitestellen. Die roten Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden, die grüne Paprikaschote halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.

Für das Dressing Knoblauch und Basilikum fein hacken und mit den restlichen Zutaten vermengen. Nun den Salat waschen, schneiden, trocknen und marinieren. Die Tomaten abtropfen und leicht nachsalzen. Den Thunfisch abseihen. Auf dem angerichteten marinierten Blattsalat Bohnen, Tomaten, Paprika, Eier, Oliven, Artischocken, Thunfisch, Sardellenfilets und Zwiebelringe verteilen und den Salat mit Baguette sowie etwas Olivenöl extra dazu servieren.

Tipp

Weinempfehlung: Château Minuty, Cuvée de Bailly, Provence.

Das Rezept entstammt dem Buch "Bistro, mon Amour." von Anna und Christoph Heinrich, sowie Sylvain Maudet. Klassiker aus der französischen Küche. Erschienen im Brandstätter Verlag. ISBN 978-3-85033-646-8

Lisa Angell - "N’oubliez pas"

Name: Lisa Angell
Alter: 46
Land: Frankreich

Zur Person: Lisa Angell (eigentlich: Lisa Vetrano) hat eine wechselhafte musikalische Karriere hinter sich: sie brach u.a. als junge Frau ein Musikstudium am Konservatorium ab und trat in Piano-Bars auf. Ihr Debütalbum erschien erst 2011. Im Herbst 2013 nahm Angell an der Vorauswahlshow zum Song Contest 2014 teil. Für den Song Contest in Wien wurde sie von dem Sender France 2 als Kandidatin nominiert.

Zum Song: Eine Friedensballade in guter französischer Chanson-Tradition. Berührt, steigert sich dramatisch zum Schluss und kommt ohne neumodischen Schnickschnack aus. Ein würdiger Beitrag, der - mit Hilfe der Jurystimmen - einen ordentlichen Platz im Finale erreichen sollte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.