Genuss 05.12.2011

Paradeiser mit Thunfischfülle in Petersilienöl

© Bild: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne

Eine fetzige Vorspeise: Siebzigerjahre-Revival mitmodischem Touch. Statt billiger Mayonnaise gibts halt heut gutes Olivenöl. Ein Fortschritt.

ZUTATEN
für 4 Personen


150 g Thunfisch im eigenen Saft (Dose)
2 EL Paradeismark oder dick eingekochtes Paradeispüree
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
4 EL Olivenöl extra vergine
1 Spritzer frisch gepresster Limettensaft Salz, Pfeffer
4 große Strauchparadeiser
Chilifäden

Für das Petersilienöl:
30 g Petersilienblättchen
125 ml Olivenöl extra vergine
1-2 EL Milch, Salz, Pfeffer
1 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft

Aufwand: einer von drei Punkten
Zubereitungszeit: 30 Minuten,
Preis: einer von drei Punkten
Kalorien: ca. 430/Person


Getränketipp: ein junger, leicht gekühlter Valpolicella oder eine kräftige weiße Burgundercuvee.

Für das Petersilienöl die Petersilienblättchen mit kochendem Wasser übergießen, 1 bis 2 Minuten ziehen lassen, abseihen, kalt abschrecken. Ausdrücken, mit Olivenöl, Milch und Zitronensaft mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Fülle Thunfisch gut abtropfen lassen, dann mit 3 EL des Petersilienöls, Paradeismark, Knoblauch und Olivenöl ebenfalls fein mixen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Paradeiser am Stielansatz kreuzweise einschneiden. Reichlich Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen, die Paradeiser darin nacheinander je eine Minute blanchieren. Aus dem Wasser heben, in Eiswasser abschrecken, häuten. Von jedem Paradeiser eine Kappe (die mit dem Stielansatz) abschneiden und das Innere mit einem Teelöffel vorsichtig aushöhlen. Dann innen leicht salzen, mit dem Thunfischpüree füllen, mit der Öffnung nach unten auf Teller setzen. Mit dem restlichen Petersilienöl beträufeln, mit Chilifäden bestreuen.

Aus dem Buch "Tomate", Collection Rolf Heyne, 39,90 Euro

Mehr Paradeiser-Rezepte finden Sie unter: www.tomatl.net

Heidi Stobls Rezeptempfehlung der letzten Woche finden Sie unter nachstehendem Link.

Erstellt am 05.12.2011