Genuss
20.04.2018

Mit Kohle gestreckter Kaffee beschlagnahmt

Die vietnamesische Polizei hat 15 Tonnen gestreckten Kaffee sichergestellt, bereits über drei Tonnen gelangten in den Verkauf.

Vietnam ist berühmt für seinen besonderen Kaffee, der speziell aufgebrüht und mit Kondensmilch getrunken wird. Dass nicht immer Kaffee drinnen ist, wenn es drauf steht, gab die vietnamesisches Polizei bekannt: Diese hat in dem asiatischen Land in einer Rösterei 15 Tonnen gepanschtes Kaffeepulver beschlagnahmt. Der zum Verkauf verpackte Kaffee sei mit Kohlepulver und gemahlenen Bohnenschalen gemischt und geröstet worden, berichteten vietnamesische Medien am Mittwoch.

Zudem habe die Polizei bei der Razzia am Montag 500 Kilogramm Schalen von Kaffeebohnen, 35 Kilogramm Kohlepulver sowie eine schwarze Flüssigkeit entdeckt. Das Kohlepulver stammte aus alten Batterien und diente dazu, das die Bohnen dunkel zu färben. Eine 43-jährige Frau habe zugegeben, mehr als drei Tonnen des gepanschten Kaffees auf dem Markt verkauft zu haben, einen Großteil davon in den südöstlichen Provinzen nahe Ho-Chi-Minh-Stadt. Die Polizei habe die Kaffeefabrik vorerst abgesperrt und untersuche den Fall weiter.