Metzger als Geheimtipp: Langwallner in Zell am Moos

Ein unscheinbares Gasthaus plus Metzgerei, eigentlich ein Geheimtipp. Der Radfahrer stärkt sich dort mit einem Bier und anderem.

Teil Zwei unserer Serie über Fleischproduzenten, Fleischhauer und Metzger. Diesmal führt uns die Suche nach Qualität an den Irrsee in Oberösterreich.

Leberkäse. An sich für den gelernten Wiener keine große feinschmeckerische Errungenschaft. Altes Klumpert mit tranigem Fett stellte er sich darunter immer vor. Doch das hat sich geändert. Mittlerweile gab es sogar eine Leberkäseverkostung in der Zeitschrift "A la carte" und man hörte nicht, dass die Teilnehmer danach ins AKH eingeliefert worden wären. Nummer Drei wurde ein Leberkäse von der Metzgerei Langwallner in Zell am Moos am Irsee, einer schönen Gegend. Dort haben die Supermärkte noch ein paar Metzgereien übrig gelassen.

Die ultimative Leberkäsesemmel. Gibt es das?

Ein unscheinbares Gasthaus plus Metzgerei, eigentlich ein Geheimtipp. Der Radfahrer stärkt sich dort mit einem Bier und anderem. Ein unscheinbares Gasthaus plus Metzgerei, eigentlich ein Geheimtipp. Der Radfahrer stärkt sich dort mit einem Bier und anderem.

Der Langwallner gilt in Oberösterreich, in der Region um den Mondsee als Geheimtipp. Tatsächlich ist der Leberkäse am Vortmittag, wenn alles frisch ist, wirklich zu empfehlen. Und vielleicht ein kleines Bier an der Budel des Geschäfts. Auch die anderen Waren, selbst produziert, die die Familie Langwallner in ihrem kleinen Geschäft im Ortszentrum anbietet, sind ordentlich, fantasievoll und wie man es sich von einem Metzger am Land vorstellt. In einem kleinen Gasthaus gibt es das Kalb und anderes, was man hier kaufen kann, auch zubereitet. Kulinarische Wunder sollte man sich dabei nicht erwarten, aber solide Gasthausküche.

Nichts besonderes: das ist das Besondere.

Ein unscheinbares Gasthaus plus Metzgerei, eigentlich ein Geheimtipp. Der Radfahrer stärkt sich dort mit einem Bier und anderem. Ein unscheinbares Gasthaus plus Metzgerei, eigentlich ein Geheimtipp. Der Radfahrer stärkt sich dort mit einem Bier und anderem.

Das Kalbfleisch, das Fleisch vom Rind oder Schwein kommt aus der Umgebung, die Ingredienzen der hausgemachten Wurstwaren ebenfalls. Hier kaufen die Leute aus der Umgebung ein, die schicke Zweitwohnsitzschicht im Salzkammergut bringt sich ihr Essen aus Wien mit oder kauft beim Spar.

A-4893 Zell am Moos Tel.: 0043/ (0)6234/8207. Fax: 0043/ (0)6234/8207-4 ...
www.gasthof-langwallner.at/

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?