Genuss
29.10.2018

Meghan überraschte in Australien mit selbstgebackenem Bananenbrot

Zum Besuch bei einer Bauernfamilie brachte die Ehefrau von Prinz Harry Selbstgemachtes und gab auch das Rezept preis.

Herzogin Meghan und Prinz Harry reisen gerade durch Neuseeland, vergangene Woche waren sie in Australien. Die Australier sind immer noch vom Besuch des royalen Paares auf einer Farm in Dubbo, New South Wales, verzückt. Dort wollten Meghan und Harry auf die Notlage von Bauern angesichts der aktuellen Dürre der Nation aufmerksam machen. Meghan brachte spontan ein selbstgebackenes Bananenbrot mit – und überraschte damit alle.

Die schwangere Meghan buk das Brot im Admiralty House in Sydney zu Beginn der königlichen Tour. Sie gab bei dem Besuch auch die besonderen Zutaten ihres Rezepts Preis: In ihrem Bananenbrot waren nämlich auch Schokoladenstückchen und Ingwer. 

Benita Woodley, deren Eltern die 3000 Hektar große Farm besitzen, sagte, der königliche Kuchen sei „köstlich“. In den sozialen Medien erhielt Meghan viel Lob für ihre Backkünste.

Die Herzogin brachte zum dem Besuch bei der Bauernfamilie auch eine Schachtel mit Fortnum und Mason „Royal Blend“-Tee.

 

Rezept für Bananenbrot à la Meghan:

125 g weiche Butter

220 g brauner Zucker

1 TL Vanillepulver

2 Eier

400 g reife Bananen

60 ml Ahornsirup

250 g Mehl

1 TL Backpulver

1 TL Natron

1 TL Zimt

1 Prise Salz

25 g geröstete Walnüsse

2 EL gemahlener Ingwer

1/3 Tasse Schokoladen-Drops

Fett für die Backform

 

Zunächst den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Dann eine Kastenform einfetten. Butter, Zucker und Vanillepulver mit einem Handmixer rühren. Die reifen Bananen mit einer Gabel zerdrücken und gemeinsam mit den Eiern und dem Ahornsirup hinzufügen. Mehl, Backpulver, Natron, Zimt und Salz dazugeben und verrühren.

Dann die Walnüsse, die Schokoladen-Drops und den Ingwer unterheben. Den Teig in die Form füllen und im Backofen 60 Minuten backen lassen.