Marktspazier­gang: Ein Essig aus Schrot und Korn

Heimatverbunden: die Zutaten für Erwin Gegenbauers Malzessig.
Foto: Rabl

Erwin Gegenbauer, der über die heimischen Grenzen hinausgewachsene Essigmacher, hat etwas Neues. Malzessig. Könnte im Land der Biertrinker ein Hit werden.

Im Naschmarktstand der Essigmanufaktur des Erwin Gegenbauer entdeckte man vor kurzem den Malzessig. Der Malzessig wird aus heimischem Weizenkorn gemacht. Er schmeckt, kaum überraschend, eigentlich wie Bier, aber nicht bitter. Interessant, dass der Malzton durch die Essigzubereitung natürlich vorhanden bleibt, aber eben nicht süß daherkommtt. Einstweilen empfiehlt Gegenbauer dazu Naheliegendes: einen Erdäpfelsalat mit Malzessig

Lauwarmer Erdäpfelsalat mit Malzessig nach Erwin Gegenbauer

Heimatverbunden: die Zutaten für Erwin Gegenbauers Malzessig. Foto: Rabl Heimatverbunden: die Zutaten für Erwin Gegenbauers Malzessig.

Sie kochen also speckige (festkochende) Kartoffeln bissfest, schälen sie und schneiden sie in Kartoffelsalat-übliche Scheiben. Diese vermischen Sie mit einer Marinade aus Rindsbouillon, gehackten Schalotten, Malzessig, Sonnenblumenöl, Salz und Pfeffer. Sie stellen den Salat warm und lassen ihn drei Stunden in dieser Marinade ziehen. Der Salat wird warm serviert. Den Aromen tut das gut.

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?