Genuss 05.12.2011

Lifestyle im Jänner: Das Lifestyle-Siegerrezept

© Bild: Alexander Buzek

Die KURIER.at-Leser haben das Siegerrezept in der Kategorie "Lifestyle-Menü" gewählt, das demnächst im Restaurant Vineyard zu verkosten ist. And the Winner is...

... der Bärlauchstrudel! 24 Prozent der KURIER.at-Leser kürten das raffinierte und doch einfach zuzubereitende Rezept zum Sieger. Der Bärlauchstrudel wird demnächst auf die Karte des Restaurants Vineyard im Wine & Spa Hotel Loisium gesetzt. Wir gratulieren dem Gewinner sehr herzlich!

2. Platz: Miesmuscheln mit Oliven und Nudeln. Dieses Rezept erhielt 18 Prozent der Stimmen.

3. Platz: Hummersuppe. Für dieses Rezept stimmten 16 Prozent der KURIER.at Leser.

Die Gewinner werden von der Redaktion verständigt.

Die Preise

1295615045.jpg
© Bild: Alexander Buzek

1. Platz: Das Sieger-Rezept wird auf die Karte des Restaurants Vineyard im Loisium Spa-Hotel gesetzt. Plus: Ein Spa-Wochenende für 1 x 2 Personen. Eine Nacht im Doppelzimmer inkl. Frühstück und Entspannen im Aveda Wine Spa.
Buchung möglich nach Verfügbarkeit bis 31. März 2012, außer Samstage vom 1. Mai bis 31. Oktober 2011.

2. Platz: Spabesuch für je 1x2 Personen inkl. Sektfrühstück.

3. Platz: Restaurantbesuch für 1x2 Personen im Restaurant Vineyard. 4 Gang Gourmet Diner mit Weinbegleitung.

Zubereitung Bärlauchstrudel

Zutaten

4 Strudelteigblätter
50 dag Erdäpfel
20 dag Bärlauch
10 dag Schafkäse
1/8 l Sauerrahm oder Crème fraîche
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskat
Butter zum Bestreichen

Zubereitung

Die Erdäpfel weichkochen, schälen und in kleine Würfel schneiden, ebenso den Schafkäse in kleine Würfel schneiden, Bärlauch waschen, in kleine Streifen schneiden und kurz anschwitzen lassen im Öl, Erdäpfelwürfel, Bärlauch, Schafkäse und Sauerrahm (oder Crème fraîche) vermischen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Teigblätter mit zerlassener Butter bestreichen und zwei Teigblätter aufeinander legen.
Die Bärlauchmasse auf dem Teig verteilen, den Teig zusammenrollen und mit zerlassener Butter bestreichen.
Bei etwa 180 Grad 20 - 25 Minuten im Rohr backen.

Zubereitung Miesmuscheln mit Oliven und Nudeln

1295614965.jpg
© Bild: Alexander Buzek

Zutaten für 5 Portionen

2 kg Miesmuscheln
1 Zwiebel (gespickt mit 1 Stück Lorbeerblatt)
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
4 Tomaten
200 g Oliven (schwarz)
3 Sardellenfilets (eingelegt)
250 ml Weißwein
Salz (aus der Mühle)
Pfeffer (aus der Mühle)
500 g Nudeln (nach Wahl)

Kochdauer: 15 bis 30 Minuten

Zubereitung

In einem Topf etwa 1 Liter Salzwasser mit der gespickten Zwiebel zum Kochen bringen. Die Muscheln unter fließendem Wasser gut waschen. Bart entfernen und schadhafte Muschen aussortieren. Muscheln einlegen und bei kleiner Hitze zugedeckt 3-5 Minuten dünsten, bis alle Muscheln offen sind. Herausheben und etwas abkühlen lassen. Muschelfleisch auslösen und warm stellen. Schalotten und Knoblauch fein hacken. Tomaten kurz überbrühen, Haut abziehen, entkernen und würfelig schneiden. Oliven entkernen und ebenso wie die Sardellenfilets klein hacken. In einer Kasserolle Olivenöl erhitzen, Schalotten und Knoblauch darin anschwitzen. Tomaten, Oliven sowie Sardellen untermischen und etwa 2 Minuten weiterdünsten, dann den Weißwein zugießen. Die Sauce noch 4-5 Minuten einkochen lassen. Muscheln einmengen und noch einmal erhitzen, aber nicht mehr kochen! Nudeln nach Wahl kochen und mit der Sauce vermengen. Vor dem Servieren mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp

Garungszeit: 3-5 Minuten

Zubereitung Hummersuppe

1295615092.jpg
© Bild: Alexander Buzek

Zutaten

600 g gekochten Hummer
1 Fischbrühwürfel oder Fischfond
100g Sellerie
50 g Karotte
200 ml Weißwein
1 Lauchstange
Butter
200 ml Sahne
1/2 Päckchen Safran
2 El Dill
1 Zwiebel
500 ml Hummersud
Curry
Paprika

Zubereitung

1. Der Hummer wird nachdem der Schwanz und die Scheren abgebrochen worden sind geteilt und in Stücke geschnitten.
2. Das dünsten wir in Butter an und geben 1 Liter Wasser und den Fischbrühwürfel hinzu. Nach 20 min. den Sud durch ein Sieb geben und bis auf die Hälfte reduzieren lassen.
4. In der Zwischenzeit wird die Zwiebel, Sellerie, Lauch und Karotte geschnitten und in Butter gedünstet.
5. Darüber kommt Curry, Safran, Paprikapulver. Zusätzlich kommen der reduzierte Hummersud und der Weißwein dazu.
6. Während alles vor sich hin köchelt wird das Hummerfleisch ausgelöst und kurz vorm Servieren mit in die Hummer-Suppe gegeben.

Erstellt am 05.12.2011