Genuss
05.12.2011

Kulinarische Souvenirs: Türkei

Der Exportschlager, das Döner Kebab, hat sich um die ganze Welt verbreitet. Aber das riesige Land ist viel mehr ein Paradies für Gewürze, Früchte und Nüsse.

Umgeben von fünf Meeren, ausgestattet mit verschiedenen Klimazonen und geprägt von einer viertausendjährigen Geschichte, verfügt die Türkei über eine überaus vielfältige Esskultur. Die Basis dafür ist die Landwirtschaft mit ihren sonnenverwöhnten Produkten. Ein Muss: der Besuch im Basar. Kegel orangefarbener Marillen türmen sich neben Feigen, Maulbeeren, Sultaninen und Korinthen, getrocknet von der Sommerhitze.

Daneben: Geröstete und kandierte Kichererbsen, Pinienkerne, Erdnüsse, Pistazien. Çay, schwarzer Tee, ist das Nationalgetränk der Türken und wird den ganzen Tag getrunken. Deswegen für zu Hause lieber auch gleich ein paar Original-Gläser einpacken! Und vom fein säuerlichen, aromatischen Apfeltee eine Packung dazu.

Interessant und nicht ohnehin beim "Türken ums Eck" zu bekommen sind die diversen Granatapfelprodukte. Saft, Sirup und eine auf den ersten Blick etwas eigenartige dickflüssige Sauce, auch anatolischer Balsamico genannt. Sie verleiht Salaten ein würziges Aroma und macht fast ein bisserl süchtig.

Was dann noch mit muss ist natürlich eine Packung "Turkish Delight" - Lokum, ein mollig-zähes Zuckergelee, am besten mit Pistazien oder Rosenduft. Am Airport noch eine Flasche Raki ins Handgepäck, den unvermeidlichen Anisschnaps, um den Urlaub daheim nachklingen zu lassen.