Kürbistaglia­telle

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Meisterköchin Sohyi Kim zaubert ein köstliches Gericht aus nur drei Zutaten in "Die 3", der Serie aus dem freizeit-KURIER.

Die drei Zutaten:

Hokkaidokürbis
Walnüsse
Basilikum

Aufwand: einer von drei Punkten, Dauer: 20 Minuten

Von all den schönen Kürbissen sind mir die Hokkaidos die liebsten. Abgesehen von ihrem guten Geschmack haben sie den Vorteil, dass sie für die meisten Gerichte nicht geschält werden müssen. Für meine Kürbistagliatelle allerdings schäle ich die Schale doch lieber grob weg. Das Fruchtfleisch hoble ich dann mit einem Sparschäler in dünne Streifen. Diese orangefarbenen "Tagliatelle" lege ich für 10 Minuten in kaltes Wasser, dabei werden sie so richtig knackig. Dann abseihen. Als Vorspeise für vier Personen rechne ich übrigens einen kleinen Hokkaido. Inzwischen röste ich eine Hand voll Walnüsse fünf Minuten ohne Fett in einer Pfanne und zerkleinere sie anschließend grob. Jetzt noch eine Pfanne erhitzen, darin 1 EL Olivenöl und je eine Zwiebel und Knoblauchzehe, beides klein gehackt, anschwitzen. Kürbisstreifen dazugeben, 1 bis zwei Minuten knackig braten. Mit einem Schuss Balsamico-Essig ablöschen, auf Tellern anrichten. Die Nüsse mit in dünne Streifen geschnittenen Basilikumblättern vermischen, drüberstreuen, sofort servieren.

Nähere Informationen unter www.kimkocht.at.

aus freizeit-KURIER vom 18. 09. 2010

Weitere Rezepte aus dieser Reihe finden Sie unter nachfolgenden Links:

(kurier / Heidi Strobl) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?