Genuss
05.12.2011

Kürbispasta

Meisterkoch Hans-Peter Fink zaubert köstliches aus nur drei Zutaten in "Die 3", der Serie aus dem freizeit-KURIER.

Die drei Zutaten:

Muskatkürbis
Creme fraîche
Tagliatelle

Aufwand: ein von drei Punkten, Dauer: 30 Minuten

Als Steirer bin ich ja mit Kürbis aufgewachsen. Muskat, Butternuss und Hokkaido sind meine Favorits in der Küche. Für meine schnelle Pasta für vier Personen schäle ich 500 g Muskatkürbis und rasple ihn grob. Dann vermische ich ihm mit einer guten Prise Salz und lasse ihn 10 Minuten stehen. Danach gut ausdrücken. In einer Pfanne schwitze ich in etwas Olivenöl 1 KL Currypulver leicht an, dazu kommen zwei Zehen zerdrückter Knoblauch und der Kürbis. Weiters je 4 cl Apfelessig und Sojasauce.

Offen köcheln lassen bis es eine cremige Konsistenz hat. Ich reibe gern noch die Zesten einer halben Zitrone rein, muss aber nicht sein. Jedenfalls püriere ich die Masse zusammen mit 100 g Crème fraîche. Inzwischen sind meine Tagliatelle gekocht, ich schwenke sie in Butter, richte sie auf Tellern an und verteile die Sauce darauf. Fertig. Und wenn grad zur Hand, hoble ich noch ein Stück gereiften Bergkäse drüber, oder bestreue die Nudeln mit frisch gerösteten, gehackten Kürbiskernen.

Nähere Informationen unter www.haberl-fink.at

Aus: freizeit-KURIER vom 30. 10. 2010.

Weitere Rezepte aus dieser Reihe finden Sie unter nachfolgenden Links: