Käse, Speck und Wein im Gailtal

© Genussregion

Käse, Speck und Wein im Gailtal
09/28/2012

Käse, Speck und Wein im Gailtal

Eine echt hochkulinarische Region lädt dieses und das kommende Wochenende zum Kommen und Kosten ein.

Das Gailtal und die karnischen Alpen gehören zweifellos zu den kulinarisch privilegierten Regionen Österreichs. Im Süden, nur ein paar Luftkilometer weiter, beginnt mit Italien die kulinarische Vielfalt. Sanfter Tourismus half, aus dem angrenzenden Lesachtal eine Oase für Produzenten regionaler Käse, Brote und Speck zu machen. Die Flüsse sind klar und kalt. Hier finden sich einige Leckerbissen für Afficionados des Unverfälschten. Gerade in der Zeit von September bis Oktober, wenn der Herbst sich von seinen schönsten Seiten zeigt, fährt man gerne dorthin.

 

Käsefest in Kötschach-Mauthen

Zum Beispiel nach Kötschach-Mauthen zum Käsefestival. Der würzige Gailtaler Almkäse ist jetzt besonders gut. Während seiner Herstellung gilt für die Senner nur eines: Qualität und Nachhaltigkeit. Kühe, die auf der Wiese weiden und billiges Industriefutter nur aus Erzählungen kennen, deren Milch richtig reifen darf, sind wesentlich beteiligt an der Güte dieses Almkäses, dem die EU eine ihrer "geschützten Ursprungsbezeichnungen" verliehen hat. Interessant, diesen Käse in seinen verschiedenen Stadien der Reifung quer zu verkosten. Während des Käsefestivals kann man das. (29. und 30. September). In Kötschach sind an diesem Wochenende auch andere Käse aus den Nachbarregionen vertreten. 400 nationale und internationale Milchprodukte sind es, die da präsentiert werden.

Immer einen Besuch wert: Sissy Sonnleitner

Keine Lust auf Käse? Es gibt auch Speck aus dem Gailtal, Lamm aus dem Lesachtal, Salami und Schinken aus dem benachbarten Friaul oder zum Beispiel eine Spezialität aus dem Gailtal mit dem herzhaften Namen Frigga. Das ist ein Pfannengericht aus Eiern, Speck und Käse, also etwas, wovor man vielleicht am besten zum wunderschönen Wolayersee gewandert sein sollte. Im Gailtal gibt es übrigens auch Wein, Sonne scheint ja das ganze Jahr über genug. Den und seine Verwandten aus Italien gibt es während dieses Festes ebenfalls zu probieren. Nach dem Verkosten, Reden und wieder Verkosten zieht man sich dann vielleicht ins wunderschöne Landhaus Sissy Sonnleitner zurück. Über die wunderbare Sissy aus Kötschach-Mauthen müssen wir für Leser dieser Seite wohl eher keine Worte mehr verlieren.

Polenta in Nötsch

Wer ihn nicht kennt, wird bei Sissy Sonnleitner gerne auf ihn verwiesen, wenn es um eines der besten Delikatessengeschäfte Kärntens geht. Herwig Ertl ist nachgerade verrückt nach den neuesten Hervorbringungen slowenischer und friulanischer Winzer. Er macht "Käseschokolade", gemeinsam mit Josef Zotter, etwas, was es auf der ganzen Welt noch nciht gibt. Wobei: Käse und Milch plus Kakao ist eigentlich eh fast logisch. Ertls Laden ist ein absolutes MUST für Gailtalbesucher. Eine Woche später, am 6. Oktober, zieht es alle in den Ort Nötsch. Dort werden die Polentawirte alles rund um den goldenen Grieß zaubern, was man sich vorstellen kann und manches, was sich bisher noch niemand vorstellen konnte. Polenta macht immer eine gute Figur, ob als Beilage, Hauptgericht oder auch als Nachspeise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.