Gemüse im Mai: Die Gewinner

Radieschen haben Saison.
Foto: APA_GEORG HOCHMUTH

Die Gewinner des KURIER.at Rezeptwettbewerbs. Erster Platz: eine Torte aus Radieschen und Frischkäse.

Radieschen! Jetzt sind sie am besten. Der Gewinner des Rezeptwettbewerbs kommt den beiden Chefs im Landhaus Bacher also gerade recht. Lisl Wagner Bacher und Thomas Dorfer, zwei der nicht gerade unbekannten Küchenchefs des Landes, servieren diese Torte demnächst ihren Mittagsgästen als Vorspeise im Menü. Eine Premiere: es hat noch überhaupt kein Rezept auf die Speisenkarten des Landhauses geschafft, dass nicht von Frau Bacher oder Herrn Dorfer gekommen wäre. Dazu können wir nur noch eines sagen: Herzliche Gratulation. Und viel Vergnügen beim Essen in Mautern.

Das Siegerrezept

Radieschen haben Saison. Foto: APA_GEORG HOCHMUTH Radieschen haben Saison.

Radieschentorte

Die Zutaten:
6 dicke Scheiben Vollkornbrot
2 Bund Radieschen
25 dag Magertopfen
25 dag Sauerrahm
4 Blatt Gelatine
1 Bund Schnittlauch
Kräutersalz, Pfeffer

Boden einer Tortenform mit Brot auslegen. Topfen, Rahm, Salz, Pfeffer mit geschnittenem Schnittlauch verrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, in 2-3 EL heißem Wasser auflösen und unter die Masse rühren. Die Hälfte der Topfenmasse auf das Brot streichen. Die andere Hälfte mit einem Bund gewürfelten Radieschen mischen und ebenfalls darauf streichen. Die Torte zugedeckt mind. 4 Stunden kalt stellen, dann aus der Form lösen. Die restlichen Radieschen in Scheiben oder gestiftelt darauf schlichten und servieren.

Platz Zwei

Radieschen haben Saison. Foto: APA_GEORG HOCHMUTH Radieschen haben Saison.

Zucchini-Karotten-Salat mit Schaffrischkäse und Champignontatar

Die Zutaten:

2 kleine Zucchini
2 Karotten
2 frische Knoblauchzehen
150 Gramm Schaffrischkäse
5 mittelgroße braune Champignons
1 Frühlingszwiebel
2 Zitronen
Thymian
Weißer Pfeffer, Schwarzer Pfeffer
Salz
Olivenöl
1 Teelöffel Butter
Basilikum

Zucchini und Karotten der Länge nach teilen und in feine Scheiben schneiden. Die Karottenscheiben in Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren, danach die Zucchinischeiben beifügen und zusammen noch ca. 1 Minute kochen lassen. Das Gemüse soll bissfest bleiben. Danach abgießen, eiskalt abschrecken, abtropfen lassen und in eine Salatschüssel füllen. Die Knoblauchzehen in sehr feine Scheiben schneiden und unter das Gemüse heben. Aus 4 Esslöffel vom Kochwasser, dem Saft einer Zitrone und 4 Esslöffel Olivenöl eine Salatsauce aufschlagen, mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen und damit die Zucchini-Karottenmischung marinieren. Mindestens 1 Stunde lang durchziehen lassen (das Gemüse schmeckt auch sehr gut am nächsten Tag).

Die Champignons in kleine Würfel hacken und in der Pfanne in 2 Esslöffel Olivenöl anschwitzen. Danach von der Flamme ziehen und mit dem Saft einer Zitrone aromatisieren. Eine klein gehackte Frühlingszwiebel mit Grün unter die Pilzmischung heben, mit Salz , weißem Pfeffer und frischem Thymian abschmecken und danach mit einem Teelöffel Butter montieren.

Den Schaffrischkäse in 3 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und auf einem Teller legen. Das Pilztartar auf den Käse schichten und den Zucchini-Karottensalat daneben anrichten. Mit grob gezupftem Basilikum garnieren.

Platz Drei

Radieschen haben Saison. Foto: APA_GEORG HOCHMUTH Radieschen haben Saison.

Marchfelder Gemüselasagne

Die Zutaten:

Lasagneblätter, 2 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 Paradeiser, 50 dag Gemüse der Saison, 50dag Marchfelder Spargel, 0,3 l passierte Paradeiser, etwas Butter, Basilikum, Petersilie, 2 Becher Sauerrahm, 3 Eier, 20 dag Käse, Salz, Pfeffer,

Zwiebel und Gemüse klein schneiden. In einer Pfanne die Butter zerlassen, die Zwiebel darin glasig anlaufen lassen, zerdrückten Knoblauch, Gemüse und passierte Paradeiser zugeben und 10 Minuten dünsten. Paradeiser schälen und kleinwürfelig schneiden, Spargel schälen und bissfest kochen danach die Hälfte kleinwürfelig schneiden zum Gemüse geben und würzen. Sauerrahm und Eier verrühren, salzen und fein geschnittene Petersilie einrühren. Auflaufform mit Butter einfetten, Lasagneblätter, Gemüse, Rahm und Käse abwechselnd einschichten. Die oberste Schicht sollte Käse sein. Bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen, herausnehmen und 10 Minuten ziehen lassen.
am Teller schön anrichten und mit den Spargelspitzen dekorieren.

Tipp des Mannes:
dazu passt entweder ein gereifter Weißburgunder, aber auch ein Grüner Veltliner.

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?