Birgit und Heinz Reitbauer haben Grund zu jubeln: Endlich fünf Hauben!

© Copyright Karl Schöndorfer TOPP

Genuss
11/20/2019

Endlich 5 Hauben in Österreich: Das sind die besten Restaurants

Restaurantführer Gault&Millau stellt auf internationales Punkte-System um. Noch nie gab es so viel Hauben-Restaurants.

Alles neu mit 41 – mehr als vier Jahrzehnte nach Erscheinen der allerersten Ausgabe des Restaurantführers Gault&Millau in Österreich stellen Martina und Karl Hohenlohe das Punkte-System um und bewerten nach internationalem Schema. Für die Chefredakteurin und den Herausgeber hieß das: rechnen, rechnen, rechnen.

Martina Hohenlohe: "Die Haube ist nicht billiger zu haben, nur weil wir jetzt fünf Hauben vergeben. Ein Restaurant, das bisher eine Haube und 13 Punkte hatte, erhält nun eine Bewertung von 11 bis 12,5 Punkten. Wir vergeben jetzt Halbpunkte, dadurch sind die Ergebnisse mit vergangenem Jahr nicht vergleichbar: Es gibt heuer keine Aufsteiger, nur Neueinsteiger."

Für treuer Leser mag diese Umstellung etwas irritierend sein, war aber laut Karl Hohenlohe dringend notwendig: "International betrachtet waren unsere Hauben-Restaurants benachteiligt, weil sie prinzipiell fünf Hauben gar nicht erreichen konnten. Seit ein paar Jahren befindet sich Gault&Millau aber auf einem Expansionskurs, so kamen zum Beispiel Kroatien, Polen und Japan hinzu: Unsere Leser reisen und wollen international vergleichen."

Haubenregen: Wien und Tirol haben die meisten Hauben-Restaurants

Was bedeutet die Umstellung für die oberste Liga der Köche? "Alle vier-Hauber vom vergangenen Jahr konnten ihre Position verteidigen und wurden mit 19 Punkten ausgezeichnet."

Insgesamt bewerteten die Restaurantkritiker 800 Restaurants im Gault&Millau 2020 (39 € im Buchhandel): 692 Lokale wurden mit einer oder mehreren Hauben ausgezeichnet – noch nie gab es so viele Lokale in Wien und in Tirol, die mit mindestens einer Haube gekrönt wurden.

Zu den Neueinsteigern zählen in der Bundeshauptstadt das Herzig von Sören Herzig, das wenige Monate nach Eröffnung vom Stand weg drei Hauben erkochte (15,5 Punkte) sowie das Tuya in der Wiener Innenstadt. Mit zwei Hauben (14,5 Punkte) bewerteten die Restaurant-Tester den Gourmet-Tempel, der mediterrane Lebenslust versprüht.

Ebenso über zwei Hauben (14 Punkte) darf sich der Hipster-Hotspot Bruder freuen, der von Petz-Schüler Lucas Steindorfer und Bar-Guru Hubert Peter geführt wird.

Besonders spannend – vor allem im Hinblick auf die beginnende Ski-Saison – präsentieren sich die Bewertungen in Tirol. Die Kritiker kürten gleich drei neue Restaurants mit drei Hauben: Das Le Treize in Seefeld darf sich über 16 Punkte, die Gourmetstube Hochfirst in Obergurgl über 15,5 Punkte, das Gesundheitsrestaurant Tenzo in Achenkirch über 15 Punkte freuen.

Zillertaler Ofenleber: Das beste Wirtshaus Österreichs ist in Tirol

Zudem geht eine ganz spezielle Auszeichnung nach Tirol: Der mehr als 500 Jahre alte Landgasthof Linde mit eigener Land- und Viehwirtschaft im Zillertal ist das "beste Wirtshaus" in Österreich.

Martina und Karl Hohenlohe urteilen ganz ohne Ironie: "Die Zillertaler Ofenleber mit Püree und Speckwirsing ist ein köstliches Leichtgewicht."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.