Genuss
28.11.2017

Gault et Millau traut sich nach Moskau

Die erste Russland-Ausgabe bewertet hundert Moskauer Restaurants und Hotels.

Erdäpfel, Kohl, Faschiertes oder Salat mit Mayonnaise – mit ihren überschaubaren Zutaten gilt die russische Küche gemeinhin nicht als besonders raffiniert. Nun hat der renommierte Restaurantführer Gault et Millau dennoch seine erste russische Ausgabe für Moskau angekündigt.

Ob klassische russische Küche oder kulinarische Neuheiten: In Russlands Hauptstadt sollen künftig alle Feinschmecker bei der Suche nach einem passenden Restaurant auf ihre Kosten kommen. "Moskau ist eine großartige Stadt, voller schöner und guter Orten zum Essen", erklärte Jacques Bally, der Co-Vorsitzende von Gault et Millau Russland. Sein Gourmet-Restaurantführer soll bisher unbekannten Köchen zu weltweiter Berühmtheit verhelfen und russische Klassiker wieder auf die Karte setzen.

White Rabbit ist das beste Restaurant Russlands

"Der Markt ist vielleicht noch nicht reif für das gastronomische Angebot und für Qualität, aber die Tendenz ist sehr positiv", sagte Bally. In seiner ersten Russland-Ausgabe präsentiert Gault et Millau mehr als hundert Restaurants und Hotels in Moskau. Auf dem ersten Platz des Rankings landete das White Rabbit von Wladimir Mukhin, das im vergangenen Jahr als eines der 50 besten Restaurants weltweit gelistet wurde.

Für nächstes Jahr sei bereits eine Erweiterung der Liste vorgesehen, erklärte Gault et Millau. Künftig soll der Gourmet-Guide dann auch die besten kulinarischen Adressen für Sankt Petersburg oder Sotschi umfassen. Der Restaurantführer von Gault et Millau gilt neben dem berühmten Michelin-Guide zu den renommiertesten und einflussreichsten der Welt.