Fisch im Februar: Sieg für Lachsforelle

Eigentlich wollte er Saibling machen, schrieb uns der Spender des Siegerrezepts. Aber an dem gewissen Tag gab es nur Lachsforelle. Kein Problem.

Sage noch einer, die Österreicher würden sich mit Fisch nicht auskennen. Die KURIER.at Leser haben ihre Favoriten gewählt. Wir dürfen vorstellen.

1. Platz: Lachsforelle mit marinierten Kohlrabi und Vogerlsalat


Zutaten:
4 Lachsforellenfilets, Kohlrabi, Apfel, Vogerlsalat, Olivenöl, Zitrone, Rotweinessig, Kräuterdressing, Mehl, Butter, Salz, Rahm, Joghurt, Kräuter

Zubereitung:
Kohlrabi in hauchdünne Scheiben, Apfel kleinwürfelig schneiden. Zuerst Kohlrabi farblos und langsam in Olivenöl rösten danach den Apfel beigeben, salzen und etwas zuckern. Lauwarm mit Rotweinessig und Olivenöl marinieren. Vogerlsalat mit Kräuterdressing vermischen. Lachsforelle, salzen mit Zitronensaft betäufeln und mit der Hautseite in Mehl wenden, danach in Olivenöl - Buttergemisch auf der Hautseite braten dabei öfters mit Bratensaft übergießen. Alles hübsch auf den Teller anrichten und mit Ciabatta servieren. dazu passt ganz wunderbar ein Sauvignon Blanc, zB: von Sabathi,
oder je nach Lust und Laune auch ein Zierfandler/Rotgipfler von Stadlmann, Alphart oder Gebeshuber

Auf den Plätzen Zander ...

2.Platz: Gebratener Zander auf Erdäpfel-Majoran Sauce mit Steinpilzen

Zutaten:
4 Zanderfilets, Dijon Senf, Petersilie, Brösel, Mehl, Öl, 2 Erdäpfel, Butter, 1/8 l milde Rindsuppe, Obers, Majoran, Salz, Pfeffer
25 dag Pilze, ½ Zwiebel, Balsamicoessig, Olivenöl, Schnittlauch

Zubereitung:
Zander salzen und pfeffern, Hautseite mit Senf bestreichen mit Petersilie bestreuen sowie Brösel und Mehl darüberstauben. In Olivenöl -Buttergemisch braten.
Sauce: Erdäpfel kleinwürfelig schneiden in Butter anschwitzen mit Suppe aufgießen und mit Salz und Majoran würzen und weichkochen, dann das Obers beigeben. Einen Teil der Erdäpfel pürieren und der Sauce wieder beigeben nochmals mit Majoran würzen.
Pilze: ½ feingeschnittene Zwiebel in Butter anschwitzen die geviertelten Pilze beifügen, rösten danach salzen und pfeffern, Vor dem servieren mit Olivenöl, Balsamicoessig und Schnittlauch vollenden.
meine Weinempfehlung dazu:
ein roter Veltliner vom Wagram, oder Grauburgunder aus der Stmk.

3. Platz: Forelle an Walnuss-Sosse mit Austernpilzen.

Zwei heimatverbundene Rezepte, die auf weitgereiste Fische verzichten. Heinz Hanner gefiel das. Und den KURIER.at Lesern auch. Details und mehr erfahren Sie hier in Kürze.

... und Forelle

3.Platz: Forelle an Walnuss-Sosse mit Austernpilzen
---------------------------------------------------------------
Zutaten:
1 Forelle, 1/2 Packung Walnusskerne, 1 Schale Austernpilze, 1 Sellerieknolle, 1 Prise Muskatnüsse, Butter, Olivenöl, Pfeffer, Salz, Schnittlauch

Zubereitung:
Die Forelle waschen, mit Salz und Pfeffer würzen, mit den
Walnusskernen in Butter anbraten und bei geschlossenem Deckel
ziehen lassen. Die geputzten Austernpilze in Olivenöl anbraten
und mit Salz, Pfeffer und gehacktem Schnittlauch verfeinern.

Den geschälten Sellerie in Streifen schneiden und in Butter
mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskat anschwitzen.
Alles auf einem flachen Teller anrichten und mit
Schnittlauchhalmen garnieren.

(KURIER.at) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?