freizeit Essen & Trinken
12/05/2011

Essen für die Menschenrechte

"Mir isst es Recht": Eine gemeinsame Aktion von FIAN in Kooperation mit Lokalen in Wien und Linz zur Förderung der Menschenrechte.

Mit dem Welternährungstag am 16. Oktober startet FIAN eine gemeinsame Aktion mit 21 Lokalen in Wien und Linz zur Stärkung des Einsatzes für das Menschenrecht sich zu ernähren. Unter dem Motto "Mir isst es Recht!" wird in der Zeit vom 16.10.-30.11.2011 in den Lokalen eine Speise serviert, mit denen die Arbeit von FIAN (Food First Informations- und Aktionsnetzwerk) unterstützt wird.

In einer Zeit, in der 925 Millionen Menschen von Hunger und Unterernährung betroffenen sind, versteht das internationale Netzwerk den Einsatz für dieses grundlegende Menschenrecht als wichtiger denn je. FIAN unterstützt Betroffene bei Verletzungen dieses Menschenrechts mit Interventionen, Kampagnen und internationaler Öffentlichkeitsarbeit, wie etwa im Fall der von ihrem Grundstück vertriebenen Familien in Kolumbien:Im Juli 2009 wurden 123 Familien im Auftrag eines Palmölunternehmens gewaltsam durch Mitglieder der kolumbianischen Polizei von dem Grundstück Las Pavas in Kolumbien vertrieben.
Die Bauerngemeinschaft versuchte erfolglos mit verschiedenen juristischen Mitteln die Vertreibungsbefehle aufzuheben und die Anerkennung ihres Eigentums an dem Land, das sie seit 1997 bewirtschaften, zu erreichen. Der kolumbianische Staat zeigte aber keinerlei effektive Reaktion auf diese Aktivitäten.

Nach dem Druck von FIAN und anderen Organisationen stellte der oberste Gerichtshof in Kolumbien die Unrechtmäßigkeit dieser Vertreibung fest und ordnete eine neue Klärung der Landfrage an. Sollte diese Landfrage rechtmäßig geklärt werden, bestehen gute Chancen, dass die 123 Familien wieder auf ihr Land zurückkehren können. Um die Unabhängigkeit bei dieser Arbeit auch weiterhin finanziell zu sichern, wurde von FIAN gemeinsam mit ausgewählten Lokalen in Wien und Linz die Aktion "Mir isst es Recht!" ins Leben gerufen. In jedem der 21 teilnehmenden Lokale wird ein anderer köstlicher FIAN-Teller angeboten. Jeder Gast kann durch den Genuss dieser Speise den Einsatz für das Menschenrecht auf Nahrung mit € 1,- bis 1,50 pro Speise unterstützen.

Die internationale Organisation FIAN setzt sich weltweit für das Menschenrecht auf Nahrung ein und hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen. Die 20 nationalen Sektionen, darunter auch die Sektion Österreich, tragen wesentlich dazu bei, die Umsetzung des Menschenrechts auf Nahrung weltweit voranzutreiben.

Weitere Informationen über die Aktion finden sie auch auf www.fian.at

Teilnehmende Lokale:

1010 Wien:

"Die Bio Bar von Antun", Drahtgasse 3, www.biobar.at

Gasthaus "Zum Holunderstrauch", Schreyvogelgasse 3, www.holunderstrauch.at

1050 Wien:

Pub "Rupp's", Arbeitergasse 46, www.rupps.at

1060 Wien:

Café Bar "Keke's", Amerlingstraße 15, www.kekes.at

Restaurant-Bar "Steindl", Stumpergasse 59, www.restaurant-steindl.at

Chimbiss-Der Chique Imbiss, Nelkengasse 1, www.chimbiss.at

1070 Wien:

vedischer Kulturtreff "Govinda", Lindengasse 2a, www.govinda.at

Restaurant "Feldberg", Westbahnstraße 21, www.feldberg.at

Vegetarisches veganes Restaurant & Café "Landia", Ahornergasse 4, www.landia.at

1080 Wien:

Gasthaus "Zum narrischen Kastanienbaum", Strozzigasse 36, www.kastanienbaum.net

Orientalisch/Griechisches Restaurant "Dionysos/Nosh", Kochgasse 9

1090 Wien:

Weltcafe, Schwarzspanierstraße 15, www.weltcafe.at

Restaurant Dreiklang, Wasagasse 28, www.3klang.info

Afrikanisches Restaurant Sagya, Liechtensteinstraße 130a, www.sagya.co.at

Regenbogenstube, Schwarzspanierstraße 18, www.regenbogenreform.at

Reformhaus Regenbogen, Garnisongasse 12, www.regenbogenreform.at

Café Restaurant "Statt-Beisl", Währinger Straße 59, www.statt-beisl.at

1140 Wien:

Futterboden, Flachgasse 5, www.futterboden.at

1150 Wien:

Hawidere, Ullmannstraße 31, www.hawidere.at

1160 Wien:

Muskat Buch & Cafe, Brunnenmarkt Marktplatz 154, www.muskat.at

4020 Linz:

Wirt am Graben, Graben 24, www.wirtamgraben.at