Der "Mister Gemischter Satz"

KRISTIAN BISSUTIZAHEL
Foto: KRISTIAN BISSUTI

Marion Hauser gibt einen Vorgeschmack auf die KURIER ROMY: der edle Tropfen für die Gala ist aus Wien.

kristian bissutiZAhel Richard mit Sohn,  Zahel Alfred Foto: kristian bissuti Auch der Bürgermeister kehrt hier gerne ein.

Das nenn’ ich eine feine Mischung. Der beliebte Winzer und Heurigenwirt aus Mauer, Richard Zahel , kredenzt auf der diesjährigen KURIER ROMY-Gala am 21. April den "Wiener Gemischten Satz" (Veltliner, Riesling und Burgunder) und als Roten die "Wiener Komposition" (eine Cuvée aus Zweigelt und St. Laurent). Sein Weißwein brachte Zahel sogar den Spitznamen "Mister Gemischter Satz" ein: "Es gab ihn immer, aber er war nicht mehr sexy. Wir wollten den Herkunftsort Wien wieder in den Vordergrund stellen. In den 1980er-Jahren war er nicht wirklich der große Renner, aber in den letzten Jahren ist der Gemischte Satz explodiert."

Gut, dass "Ritschi" doch das Familienunternehmen weitergeführt hat: "Und zwar nach gescheiterten Versuchen, der Nachfolger von Jochen Rindt zu werden. Als junger Bua wollte ich hinaus in die weite Welt."

 

Buchteln und Buschenschank

kristian bissutiZAhel Richard mit Sohn,  Zahel Alfred Foto: kristian bissuti Nachfolge gesichert: Zahel Junior mit extragroßem Gebinde.

Dabei war jene in Mauer auch keine schlechte. Der Heurigen und Familiensitz befindet sich in der ehemaligen Schule am Hauptplatz, die Kaiserin Maria Theresia persönlich erbauen ließ.

"1989 hab ich dann den Buschenschank meiner Mutter mit nur acht Tischen und einem halben Hektar Weinberg übernommen." Heute wachsen seine Reben auf 30 Hektar am Nussberg, in Mauer und in Oberlaa, die Ernte von 15 weiteren wird dazu gekauft. Ein gutes Tröpferl vom Zahel wird auch in Japan geschätzt – genauso wie die Buchteln von Richards Mama Irmhilde . "Unlängst hatten wir das japanische Fernsehen im Haus, die wollten unbedingt die Mama filmen, doch sie hat das Team einfach aus der Küche geschmissen."

Sonst sorgt Ehefrau Cornelia fürs leibliche Wohl im Heurigen und mit ein bisschen Glück übernimmt einmal eines der drei Kinder den Betrieb. Zahel: " Jakob (8) möchte entweder Feuerwehrmann, Polizist oder Weinbauer werden."

www.zahel.at

(kurier / mh) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?