Christian Petz betrieb früher das Badeschiff am Wiener Donaukanal

© Photographer: Herbert Lehmann

Interview
11/29/2013

Christian Petz: "Kochen macht mir die meiste Freude"

Christian Petz sucht sich was Neues. Dem Badeschiff soll er nur noch als Konsulent erhalten bleiben.

Freitagmorgen. Eine Meldung auf von profil.at: Küchenchef Christian Petz geht ab. Er kocht nicht mehr am Badeschiff.

Der KURIER sprach mit dem 4-Hauben-Chef, der den Wienern auf dem Badeschiff günstiges Essen in lässig-angeschrammtem Ambiente näherbrachte.

Kurier: Was kann denn der Grund gewesen sein, dem Job in der Badeschiff-Kombüse ein Ende zu bereiten?
Christian Petz:
Ich bin gerade 50 geworden. Und ich sagte mir, wenn du noch was Neues machen willst, dann jetzt.

Also gab es kein Zerwürfnis mit den Partnern am Schiff?
Darum geht es nicht. Ich bleibe ja dem Schiff irgendwie erhalten...

Ziehen Sie eine Erfolgsbilanz?
Wir waren sehr gut unterwegs. Aber das Problem war, dass ich persönlich zu sehr involviert war. Es ist mir nicht gelungen, den Erfolg der Küche von meiner persönlichen Anwesenheit zu entkoppeln.

Haben Sie genug vom Dasein am Herd?
Kochen ist meine große Freude. Ich werde das nicht aufgeben.

Das hören Ihre Fans sicher gerne. Was wird es denn werden?
Die Frage kann ich mir nicht mal selbst beantworten. Zu früh. Die Meldung von meinem Abgang war auch zu früh. Seit Freitagvormittag klingelt jedenfalls bei mir unaufhörlich das Telefon.

Sie haben doch sicher irgendwelche Pläne ...
Ich schau mich um. Es könnte auch sein, dass ich was eigenes mache. Jedenfalls werde ich in nächster Zeit wieder öfter beim Schokolademachen anzutreffen sein.