Genuss
08.10.2018

Austro-Köche knacken Kaiserschmarren-Weltrekord im Stubaital

Sechs Köche holten sich am Samstag den Titel im Guinness-Buch der Rekorde für den größten Kaiserschmarren der Welt zurück.

309 Kilogramm Kaiserschmarren, 2.200 geschlagene Eier und über 1000 ausgegebene Portionen: Das sind die Eckdaten des weltgrößten Kaiserschmarrens, der am vergangenen Samstag am Kampler See in Neustift kredenzt wurde. Die Rekordrichterin des Guinness-Buch der Rekorde bestätigte beim 4. Stubaier Schmarrenfest den Rekord. Damit kürte sich das Stubaital zum zweiten Mal nach 2015 offiziell zum Titelträger und entthronte St.Georgen im Flachgau. Die bisherige Bestmarke wurde um 38 Kilogramm übertroffen.

"Eine Menge Arbeit"

"Es war eine Menge Arbeit, aber wir sind natürlich überglücklich, dass wir den Titel nun wieder zurück ins Stubai gebracht haben. Wir sind wieder die Nummer eins auf der Welt. Ich bin richtig stolz auf die Köche und alle Beteiligten für diesen tollen Tag", freute sich der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Stubai Tirol, Roland Volderauer. Weltrekord-Koch David sagte im Zuge der gelungenen Veranstaltung: "Es macht jedes Jahr sehr viel Spaß, hier mit allen zu kochen. Wenn es dann auch noch für einen Weltrekord reicht, ist die Freude natürlich grenzenlos."

Sechs Köche am Werk

Insgesamt hatten sechs Köche – Walter Göglburger vom Don Bosco Schülerheim, Andreas Stern vom Marendstüberl Klaus Äuele, Matthias Müller vom Hotel Erika in Neustift, Roland Schüller vom Gasthof Gröbenhof in Fulpmes, Haubenkoch David Kostner vom Restaurant Schaufelspitz am Stubaier Gletscher und der Schmarrenkönig der beiden letzten Jahre, Johannes Steixner vom Hotel Handl in Schönberg – zum Erfolg beigetragen.

Im Anschluss an den geglückten Rekordversuch wurde der wieder gewonnene Titel bei den Genussständen von Stubaier Gastronomie- und Hotelbetrieben ausgiebig gefeiert.