Am Herd mit Christa Kummer

Foto: Jürg Christandl

Als Kind war die ORF-Wetterlady eine Essenskatastrophe, der Durchbruch zum Allesfresser kam erst rund um den 30. Geburtstag. Heute kocht sie wie ein Profi.

Beim Werkzeug geht Christa Kummer kein Risiko ein: Mit Pfanne, Zange, ja sogar mit kleinem Schneebesen kommt sie bei mir an. Ausnahmsweise einmal nicht hochhackig; barfuß machen wir uns an die Arbeit. Aus der Tasche wandern zwei Packungen Schafkäse "light" vom Hofer, weil er so schön kompakt ist und nicht zerfällt. "Ich bin keine Lightköchin, und ich kaufe auch nicht nur bio ein, Hauptsache aus Österreich. Und das ned erst jetzt, sondern schon die ganze Zeit." An freien Tagen flüchtet sie aus der Stadt hinaus ins Waldviertler Blockhaus. Seit sie dort selbst fischt und jagt, geht sie mit dem Nahrungsmittel Fleisch viel bewusster um. "Ethik beginnt bei der Haltung, geht weiter zur Schlachtung und setzt sich in der Küche fort." Von ihrem geliebten Viktualienmarkt in Gars hat sie ein paar Öle von der Ölmühle Blaich mitgebracht. "Mit so was bekommen einfache Speisen eine ganz besondere Note."

Foto: Jürg Christandl

Ihr Dienst beim ORF beginnt meist zu Mittag und endet um halb neun am Abend, gegessen wird also immer sehr spät. "Wenn ich heimkomme, verliere ich zuerst einmal mein G`wand, und dann muss schnell was auf den Tisch." Vor Mitternacht ist sie trotzdem nie im Bett. Vorsichtig traue ich mich über die No-na-Frage: Wie wird der Sommer? "Da kann ich dir mehr übers Kochen erzählen." In ihren 17 ORF-Wetter-Jahren hat sich einiges verändert, das Thema Meteorologie ist viel sensibler geworden. "Man muss immer mehr aufpassen, wie man was formuliert." Mit dem Salat jedenfalls hat sie voll ins Schwarze getroffen: genau das Richtige für heiße Tage.

Foto: Jürg Christandl

400 g Schafkäse
150 g Tiroler Schinkenspeck
4 Paradeiser
1 roter Paprika
Alter Balsamessig
Olivenöl
Dijonsenf
Salz, Pfeffer
4 Hände voll Blattsalat
Walnussöl
Knabberkerne

Schafkäse in 12 fingerdicke Streifen schneiden, mit je 1 Blatt Schinkenspeck umwickeln. Blattsalat waschen und gut abtropfen lassen. 3 EL Essig mit 4 EL Olivenöl, 1 EL Senf, einer Prise Pfeffer und einem Hauch Salz cremig rühren, Salat damit marinieren. Den eingewickelten Käse in wenig Olivenöl rundherum knusprig braten, Paprika mitbraten. Paradeiser in Scheiben schneiden und auf 4 Teller verteilen. Salat draufsetzen, Käse drauf verteilen, Kerne drüberstreuen. Mit ein paar Tropfen Walnussöl beträufeln.
S

Foto: Jürg Christandl

Gibt es einen prägenden Geschmack aus Ihrer Kindheit?
Mutters Schneenockerln mit Vanillesauce.

Was würden Sie nie essen?
Gibt`s nicht. Na ja, Kutteln vielleicht.

Welche Küche der Welt ist Ihnen am liebsten?

Meine eigenen Allerweltskreationen.

Ihr Lieblingslokal?

Die Altwiener Wirtshäuser.

Wo kaufen Sie am liebsten ein?
Am Viktualienmarkt in Gars, samstags.

(KURIER / Heidi Strobl) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?