Genuss 05.12.2011

Am Herd: Birgit Denk kocht Wintergemüsetopf

© Bild: Deutsch Gerhard / KURIER

Die neue Serie aus "freizeit"-Kurier: Die lässige Dialekt-Sängerin ist mit Roland Düringer in der Serie "Der wilde Gärtner" zu sehen. Für uns kocht sie Vegetarisches.

"Ich nehm' lauter Dinge, die Saison haben", sagt Birgit Denk - und wir gehen in den Garten Topinambur ausgraben. Die überwintern nämlich am besten im Freien. Drinnen bürstet sie die erdigen Knollen ab, das macht Dreck. "Schürzen sind für Leut', die nur so tun, als täten sie kochen." Im richtigen Leben steht die Sängerin mit ihrer Band auf der Bühne. Ihre Sprache ist der Dialekt. Diesem Umstand verdankt sie auch die Rolle in Roland Düringers Serie, für die sie gemeinsam ein ganzes Gartenjahr lang vor der Kamera gestanden sind.

Geboren und aufgewachsen in Hainburg und am großelterlichen Bauernhof in Bad Deutsch Altenburg hat sie das Sonntagsschnitzel immer nur hinuntergewürgt, "eigentlich bin ich von Geburt an Vegetarierin". Die ersten Gemüse schwitzen dahin, für die Suppe muss der Würfel her. Denk: "Mei Oma tät sagen: ,Warum hast ned scho gestern a Suppn kocht'?" Die Kohlsprossen werden geputzt. "Je mehr von den äußeren Blättern und vom Strunk wegkommt, desto weniger bitter sind sie." Den "wilden Gärtner" sieht sie als Infosendung, die halt auch teilweise lustig ist; der ORF wollte sie in der Donnerstagnacht ansiedeln. "Dagegen hat sich der Roland mit Händen und Füßen gewehrt."

Den Kochzeiten entsprechend landen die Gemüse nacheinander im Topf, wir gießen noch ein bisserl Wasser nach "Der Riesentopf frisst ma die ganze Suppn weg". Aufdecken. "I bin ja a Leffl-Esserin." Ein paar Scheiben Schwarzbrot dazu, fertig. Herrlich. Damit könnte man vielleicht sogar Kohlsprossen-Verweigerer Karlheinz Hackl bekehren.

Das Rezept: Sauerkraut-Forelle

12992440582.jpg
© Bild: Deutsch Gerhard / KURIER

Zutaten:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
½ l Gemüsesuppe
2 große Karotten
2 EL Paradeismark
2 EL Thymian
200 g Kohlsprossen
4 mittelgroße Erdäpfel
200 g Topinambur, gebürstet
2 EL gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel und Knoblauch schälen und grob schneiden. Einen Schuss Öl in einem Topf erhitzen, beides darin anschwitzen. Karotte schälen, in Scheiben schneiden, dazugeben. Dann Paradeismark dazu, gut durchrühren. Thymian einstreuen, mit Suppe aufgießen, zugedeckt köcheln lassen. Kohlsprossen putzen, dazugeben. Erdäpfel schälen, relativ klein würfeln, unterrühren. Dann noch die gebürsteten, ungeschälten Topinambur "in klane Stickarln" geschnitten dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ziehen lassen bis die Erdäpfel weich sind.

Fünf Fragen an Birgit Denk

1299244238.jpg
© Bild: Deutsch Gerhard / KURIER

Gibt es einen prägenden Geschmack aus Ihrer Kindheit?

Erdäpfel aus dem Rohr mit Butter.

Was würden Sie nie essen?

Fleisch. Nein, spezieller, Hirn mit Ei.

Welche Küche der Welt ist Ihnen am liebsten?

Die Indische.

Ihr Lieblingslokal?

Landgasthaus Assl, Götzendorf.

Wo kaufen Sie am liebsten ein?

Am Karmelitermarkt.

Erstellt am 05.12.2011