© Hugo Maupetit und Vivian Fischer

freizeit
04/15/2021

Wie alter Kaugummi zu Skateboard-Rädern wird

Jetzt zeigen französische Design-Studenten wie wiederverwerteter Kaugummi ein Skateboard nachhaltig zum Rollen bringt.

von Florentina Welley

Sie kennen offenbar keine Corona-Langeweile. Hugo Maupetit und Vivian Fischer, Studenten auf der renommierten L’école de Design in Nantes Atlantique, nutzten die Zeit, um Nützliches zu erfinden.

Die beiden Designstudenten, beide im 3. Jahrgang, dachten offenbar an etwas, das im Alltag an jeder Straßenecke zu finden ist und die Städte verschmutzt: nämlich ausgespuckten Kaugummi. Und weil Kreislaufwirtschaft und Plastik-Verschmutzung auch im Industrial-Design Thema ist, überlegten die beiden, wie man verbrauchten Kaugummi sinnvoll sammlen und verwerten könnte. So entwarfen sie erst einmal Sammelstationen für die klebrigen Reste, die sie in Nantes an unterschiedlichen Orten aufstellten. 

Die beiden angehenden Designer motivierten die Menschen zusätzlich mit einem Gewinnspiel, bei dem man die Skateboardräder aus Kaugummi mit Preisnachlass kaufen konnte. Erfreulicherwesie machten viele mit und klebten ihre Kaugummis auf die Sammeltafeln, anstatt sie auf die Straße zu werfen.

Dann entwickelten die beiden Studenten ein System, wie man den alten Gummi in Skateboard-Räder umwandeln könnte. Dazu brauchten sie unterstützende Kooperationspartner, die sie in VANS und mentos fanden. Die beiden Konzerne, der eine, einer der größten Kaugummiproduzenten, der andere, eine bekannte Skateboard-Marke.

Da die meisten Kaugummis heute größtenteils aus synthetischen Plastik-Polymeren bestehen, die nicht biologisch abbaubar sind, sind sie gut für Plastikrollen geeignet. Einmal wöchentlich wurden die mit Kaugummi gespickten Tafeln eingesammelt, die Kaugummireste abgekratzt, maschinell bearbeitet und zu kleinen Bällen mit dem Aufdruck ‘VANS x mentos´ bedruckt.

Drei unterschiedliche Härtegrade der Rollen und auch unterschiedliche Rollengrößen sollen in Zukunft produziert werden, die auf gängige Skateboards passen werden. "Unser Sammelsystem ist zwar in Nantes gestartet, aber wir haben es für ganz Europa entworfen. Durch diese Kooperation reinigen wir die Städte, machen sie sauberer, grüner und bunter für junge Menschen", sagen Maupetit und Fischer.

Auch die Idee, etwas von der Straße zu sammeln und ihr wieder zurückzugeben, wurde in diesem Projekt realisiert.

 

 

 

.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.