© Instagram/pinky_gloves

freizeit trending
04/14/2021

Männer-Start-up regt auf: Pinke Handschuhe zum Tampon wechseln

Mit den pinken Handschuhen sollen Tampons hygienisch entfernt und diskret entsorgt werden. Dafür hagelt es Kritik.

Zwei Männer und ein Frauenproblem heißt es auf der Webseite von "Pinky Gloves". Die beiden jungen Männer André und Eugen stellten kürzlich im deutschen Fernsehen in "Die Höhle der Löwen" ihr Produkt vor, bekamen dort zwar ein Investment für ihr Start-up, aber ernten jetzt viel Kritik für ihr Produkt in den sozialen Medien.

Mit ihren "Pinky Gloves" wollen sie Frauen ermöglichen, ihre Tampons hygienisch zu entfernen und dann auch diskret zu entsorgen. Wie sie auf die Idee gekommen sind? 

Nun nachdem die beiden sich bei der Bundeswehr kennengelernt hatten, sind sie in eine Frauen-WG gezogen und dort wurden sie dann mit dem von ihnen beschriebenen Frauenproblem konfrontiert. Der Mülleimer im Bad roch manchmal streng und da die Frauen ihre Tampons meist in Klopapier wickeln und entsorgen, war dann auch Blut zu sehen, "das suppt da durch", erklären sie in der Fernsehsendung - ohne dabei aber tatsächlich das Wort Periode oder Menstruation zu verwenden.

So sei man dann ins Gespräch und auf die Idee gekommen, Frauen künftig eine Möglichkeit zu bieten, ihre Hygieneartikel aus der Menstruation hygienisch und diskret zu entsorgen - auch für zu Hause und vor allem für unterwegs. Denn einen Mülleimer gibt es eben vielleicht nicht auf allen Toiletten, so das Argument.

Viel Kritik von Frauen

Dieser Ansatz stört aus mehreren Gründen viele Frauen, die ihrem Ärger jetzt in den sozialen Medien Luft machen. Was aus den unzähligen Postings vor allem hervorgeht: das von André und Eugen beschriebene Frauenproblem ist gar kein Frauenproblem, als unangenehm hat die Entsorgung noch kaum eine wahrgenommen.

Das Problem könnte einfacher gelöst werden, indem es auf allen Toiletten Mülltonnen gibt. Einen rosa Plastikhandschuh brauche es dafür nicht, so die Kritik. 

Aber auch andere Aspekte wie Umweltfreundlichkeit des Produkts regen auf - während viele versuchen beim Kauf von Menstruationsartikeln auf Einwegprodukte zu verzichten, wäre der Handschuh nun ein zusätzliches Einwegprodukt. Statt sich einfach die Hände zu waschen und Tampon oder Binde im Mülleimer zu entsorgen - wie üblich - schlägt das Konzept von Pinky Gloves vor: Handschuh an, Tampon raus, Tampon darin einwickeln, Tampon diskret und unentdeckt entsorgen oder zum nächsten Mülleimer mitnehmen. Auch das rosa Design finden viele überholt und klischeehaft.

Vor allem ein Video von zwei Frauen, die ebenfalls ihr eigenes Start-up führen, in dem sie wiederverwendbare und umweltfreundliche Periodenunterwäsche verkaufen, wurde zahlreich geteilt. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Die beiden waren nämlich selbst vor einiger Zeit bei "Die Höhle der Löwen", haben aber damals kein Investment für ihr nachhaltiges Produkt bekommen. 

Mit dieser Resonanz haben die beiden Entwickler wohl nicht gerechnet, in einem Instagram-Video (siehe unten) erklären sei, die Menstruation sie natürlich nichts, das versteckt werden soll, sondern etwas Natürliches. Dass sie aber beim Blick in den Mülleimer im eigenen Bad auf die Idee gekommen sind, schmälert diese Erklärung für viele. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.