freizeit
23.07.2018

STARS DER WOCHE: Sofi Tukker

Style, Vibes und natürlich die Musik: Wenn's derzeit eine It-Band gibt, dann ist es SOFI TUKKER. Das Schöne: Sie sind auch noch richtig gut!

Sophie Hawley-Weld und Tucker Halpern haben sich auf der Uni kennengelernt, er war Ex-Basketballer und DJ und fand das Mädel, das ständig Bossanova auf der Gitarre spielte und westafrikanische Perkussion studierte, ziemlich langweilig. Also zumindest ihre Musik. Aber irgendwie dann doch interessant genug, dass er sie fragte, ob er einen Remix einer ihrer Songs machen könne.  Und das war dann auch quasi der Startschuss für das Erfolgsduo SOFI TUKKER.

Dem Rezept sind die beiden treu geblieben: Sophie bastelt an der Gitarre schimmernde (Latin-)Popperlen, Tucker sorgt für den elektronischen Wumms. Und den Bass. Mit „Awoo“ gelang ihnen vor zwei Jahren ein entzückender Indie-Hit, gleich darauf folgte mit  „Drinkee“ der Durchbruch. Der auf portugiesisch gesungene Bossa-House-Mix mit dem hypnotischen Gitarren-Riff  brachte ihnen die erste Grammy-Nominierung ein.  Und machte Apple auf sie aufmerksam.  Der Handy-Riese bestellte dann auch gleich einen Song für die offizielle Präsentation des iPhone X: „Best Friend“.

Momentan begeistert die vielleicht angesagteste Band der Welt gleich mit zwei Releases: „Everybody Needs A Kiss“ mit dem italienischen Kult-DJ Benny Benassi und „Good Time Girl“ mit der Rapperin Charlie Barker. Eine bessere Sommermusik wird man heuer nicht finden. Die aktuelle CD „Treehouse“ gibt’s derzeit leider nur als Import.